Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Katholisches Bildungswerk - Bildungsplattform der Katholischen Aktion

11.10.2017

Jubiläumsfeier

Wir danken allen Ehrenamtlichen für
70 Jahre Bildung, Bewegung und Engagement!

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Mittwoch

11.10.2017

70 Jahre - wir haben gefeiert!

 
 
 

Veröffentlicht von:

Katholisches Bildungswerk / CiSa

Und wir danken allen Ehrenamtlichen für 70 Jahre Bildung, Bewegung und Engagement!

Am Freitag, den 6. Oktober 2017, luden das Katholische Bildungswerk, die Katholische Jungschar und die Katholische Frauenbewegung zur gemeinsamen Jubiläumsfeier ein.

Im Fokus des Abends stand das große Engagement der vielen Ehrenamtlichen, die ihre Zeit, ihr Herz und ihre Kraft anderen Menschen in ganz Kärnten schenken. Jene, die Verantwortung übernehmen und durch ihr Tun einzelnen und der Gemeinschaft Unterstützung und Stärkung bieten. Ihnen gilt unser Dank für die letzten 70 und hoffentlich noch viele weitere 70 Jahre.

Zu diesem Anlass begrüßten, gratulierten und dankten LHStv. Dr.in Beate Prettner, Dr.in Iris Straßer, Präsidentin der Katholischen Aktion Kärnten und Anni Boštjančič, Präsidentin der Katoliška akcija.

Bischof Dr. Alois Schwarz sprach in seinem Festvortrag von der Verantwortung, die alle Christen und Christinnen tragen. Jeder und jede von uns sei zuständig für das, was er und sie tut oder lässt, für die eigene Persönlichkeit, die Mitmenschen, für Gott, das aktuelle Geschehen und für dessen Folgen. Es läge in der Aufgabe der Christ_innen, den Schrei der Armen zu hören, diesen Menschen zu begegnen und ihnen zu helfen. Entlang der drei biblischen Gleichnisse vom verlorenen Sohn, vom verlorenen Schaf und der verlorenen Drachme verdeutlichte er die Verantwortung, für alle da zu sein und auch auf jene zu schauen, die sich verirrt oder abgewendet haben. Bischof Schwarz betonte aber auch eines: „Der Mensch trägt nicht nur für den Menschen Verantwortung, sondern auch für das Nichtmenschliche, die Umwelt und die Schöpfung.“
Er bedankte sich für die Aktionen der drei Teilorganisationen, durch welche sie die Liebe Gottes weitertragen.

„Sind Sie jede_r zweite?“

Im Anschluss an den Vortrag begab sich der Moderator des Abends, Mag. Ernst Sandriesser, ins Publikum und in den direkten Dialog mit einzelnen Festtagsgästen. Dabei fragte er ganz gezielt: „Sind Sie jede_r zweite?“ – Ja?! – Dann gehören Sie zu jenen Österreicher_innen, die sich ehrenamtlich engagieren, denn laut einer Studie tut dies tatsächlich jede_r zweite.

Wie auch Maria Pleschberger, die mit 103 Jahren auf 40 Jahre Engagement in der Katholischen Frauenbewegung zurückblicken kann. Die mit viel Elan und Heiterkeit für ein Gespräch im Rahmen der Feier bereit stand und davon erzählte, wie sie als Mutter von 7 Kindern mit Freude an den damaligen sogenannten Müttertagen in Wernberg teilnahm, um sich mit anderen Frauen über „Glück und Leid auszutauschen“.

Oder Mag. Harald Unterberger, der sich 30 Jahre lang für das Katholische Bildungswerk engagierte und resümierte, dass er viel mehr und lieber von anderen Menschen als aus Büchern lernte.  

Oder wie Getraud Omann, die ebenfalls drei Jahrzehnte Bildungsarbeit leistete und in St. Salvator ein örtliches Bildungswerk aufbaute. Ihre große Freude und ihr Dank gilt Frau Wachernig, die als ihre Nachfolgerin dieses ehrenamtliche Engagement weiterführen wird.

70 Jahre Katholisches Bildungswerk, Katholische Jungschar und Katholische Frauenbewegung

Wie wir wirken und wem wir danken

Im Rahmen einer Präsentation stellte Moderator Ernst Sandriesser die Inhalte, Tätigkeiten und Wirkungsräume der drei Teilorganisationen vor, um an dessen Anschluss zum großen Höhepunkt der Veranstaltung zu gelangen: Die Ehrungen der ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen, die von Bischof Alois Schwarz überreicht wurden.

Für ihr Engagement beim KBW wurden geehrt: Harald Unterberger, Gertraud Omann und Hildegard Suntinger

Dolma Breunig, Bildungsreferentin des Katholischen Bildungswerks:

„Vielen Dank für euer unermüdliches Engagement in der Bildungsarbeit, durch welche Ihr nicht nur das Wissen, sondern vor allem auch das Herz, das Handeln und die Bedürfnisse der Menschen berührt habt.“

 

Für ihr Engagement bei der KJS wurden geehrt: Angelika Struckl, Martina Erlacher und Mario Pichler

Kerstin Holdernig, Diözesanreferentin der Katholischen Jungschar:

„Danke, dass wir gemeinsam für die Kinder im Land arbeiten.“

 

Für ihr Engagement bei der KFB wurden geehrt: Maria Pleschberger, Ilona Wulff-Lübbert und Marija Inzko

Monika Tuscher, Diözesanreferentin der Katholischen Frauenbewegung:

„Danke für unseren gemeinsamen Einsatz für Frauen, für unser Engagement im Bereich der Bildung, des Glaubens, der Gesellschafts- und Entwicklungspolitik.“

 

Für das musikalische und kreative Rahmenprogramm sorgten das Quartett der Katoliška akcija und Peace Babies mit ihrem Improvisationstheater.