EU-Senior Volunteering

„Mit Lebensfreude älter werden"

 (© Foto: NA)
(© Foto: NA)

2014 wurde erstmalig ein interkulturelles, EU gefördertes Kooperationsprojekt im SeniorInnenbildungsbereich realisiert. Das Projekt „Mit Lebensfreude älter werden – Freiwilligenarbeit und Intergenerationelles Lernen in Österreich und Ungarn“ beruht auf dem Bestreben des Forums Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich (Dachorganisation des Katholischen Bildungswerks) und des Katholischen Jugend- und Erwachsenenvereins in Ungarn (KIFE) lebensbegleitendes Lernen in den Mittelpunkt zu stellen.

Der Zusammenhang zwischen Bildung und sozialem Engagement im interkulturellen und intergenerationellen Dialog soll durch Einsatz von „Best-Practice-Methoden“ angeregt und erfahren werden.

Im Zuge dessen war das KBW Kärnten im Frühjahr eine Woche lang Gastgeber für ehrenamtlich tätige SeniorInnen aus Ungarn. Im Herbst nahmen drei interessierte KärnterInnen, darunter die „Mitten im Leben“ - Gruppenleiterinnen Lieselotte Marton und Waltraud Schurian, an einem dreiwöchigen Programm in Szombathely, Budapest und Szeged teil.

Liselotte Marton:

Die Motivation zur Teilnahme am Projekt lag für mich vor allem in meiner Bereitschaft zur Weitergabe von Wissen und Kompetenzen. Berührt haben mich neben dem beeindruckenden Kulturprogramm vor allem die entgegengebrachte Wärme vor Ort, die „Aufgeschlossenheit“, das „Miteinander“ und die „herzliche Aufnahme“. Zu den Highlights zählten u.a. Besuche in Seniorenheimen: Tanz, Spiel, Spaß und Austausch prägten die Begegnungen. Das Mitten-im-Leben--Programm fand dabei großen Zuspruch, vor allem da es in dieser oder ähnlicher Form in Ungarn nicht praktiziert wird.

Auch Erfahrungen, die im Bereich ehrenamtliches Engagement anzusiedeln sind, imponierten den Teilnehmerinnen: Zum Beispiel das EU-Projekt „Otthon segitünk!“ („Wir helfen zuhause“), bei dem notdürftige Familien ein halbes Jahr von Müttern ehrenamtlich begleitet werden um praktisches Know-how für den Alltag zu erlernen. Oder der sogenannte „Liebesdienst“, ein ehrenamtlicher Sozialdienst, welcher verpflichtend, jedoch zeitlich begrenzt, von MaturantInnen getragen wird.

Das Senior-Volunteering-Projekt trägt bereits erste Früchte. Die KIFE möchte in Ungarn auch Kurse wie "Mitten-im-Leben" anbieten. Auch der Wunsch nach Folgeprojekten spiegelt den Wert des Miteinanders und den Bedarf an lebensbegleitendem Lernen wider. Darüber hinaus findet im April 2015 ein weiterer Besuch von UngarInnen in Österreich statt um vor Ort Eindrücke über die Bildungsarbeit zu erlangen.

 

                                                                                      zurück