Bildungsverständnis

 (© Foto: Markgraf)
(© Foto: Markgraf)

Bildung als alltäglicher Vorgang

Bildung ist grundsätzlich gesehen ein alltäglicher Vorgang, der überall, jederzeit, bewusst oder unbewusst, formell oder informell stattfindet. Die Erwachsenenbildung im Besonderen schafft Räume und Anlässe zur bewussten und freiwilligen Auswahl von Angeboten, die der Entfaltung persönlicher Anlagen bzw. Charismen, der Aneignung bestimmter Kenntnisse sowie der Motivation und gegebenenfalls auch der Befähigung zu verantwortungsbewusstem Urteilen und Handeln dienen. Das KBW konzipiert und organisiert Bildungsangebote für alle Bevölkerungsgruppen. Bildung ist als Kontrapunkt zu Entmündigung und Manipulation des Menschen und zur Kommerzialisierung des Lebens verstanden.

Bildung als Prozess

Bildungsprozess und Bildungsfortschritt der Teilnehmenden hängen maßgeblich von deren (Bildungs-)Biografien ab. Je nach Dauer und Intensität der Besuche von Bildungsveranstaltungen einerseits und des Interesses der RezipientInnen andererseits findet der Bildungsprozess mehr oder weniger intensiv statt. Teilnehmende erweitern ihre Fähigkeit zur Selbstbestimmung (zu verstehen als Gegenteil von Fremdbestimmung durch andere Menschen) in privaten, beruflichen, gesellschaftlichen und spirituellen Bereichen, entwickeln Kritikfähigkeit, Bereitschaft zur Selbstkorrektur und nehmen eine proaktive Haltung ein.

Ein längerfristiger Bildungsprozess ist dann als gelungen zu bezeichnen, wenn die Menschen, die unsere Bildungsangebote besucht haben,

  • sich zu einer Entwicklung zur Freiheit und Verantwortung für sich und andere ermutigt fühlen und entscheiden
  • ihre Verantwortung in persönlicher, politischer, sozialer, ökologischer, ökonomischer, kultureller und religiöser – also gesamtgesellschaftlicher – Hinsicht, sowohl im kleinen Rahmen als auch in globalem Zusammenhang in den Blick nehmen und einen achtsamen, humanen, verantwortlichen, konstruktiven, differenzierten Umgang mit sich und ihrer Mitwelt pflegen
  • wissen und unterscheiden können, welche Informationen sie benötigen und wo diese gefunden werden können
  • Vielfalt, Offenheit und Vorläufigkeit zulassen und aushalten können
  • erkennen, dass ein wichtiger Beitrag zum Gelingen eines Lern- und Bildungsprozesses Gelassenheit ist, die letztendlich Raum schafft für Intuition und Inspiration

                                                                                                          ZURÜCK