Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Referat für Pilgern und Reisen

 

Auf den Spuren der Heiligen Hemma

Fotos: Monika Gschwandner-Elkins

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

 

 

Hemmapilgerweg

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pilgern - Reisen - Tourismus / MS

Auf dem Hemmapilgerweg unterwegs ..., © Foto: KHK

Auf dem Hemmapilgerweg unterwegs ... (© Foto: KHK)

Schon Jahrhunderte lang sind Pilger unterwegs nach Gurk zum Grab der Heiligen Hemma. Diese von Kärnten und Slowenien verehrte Heilige ist selbst noch heute – sie lebte vor ungefähr 1000 Jahren – Wegweiserin und Vorbild für viele Menschen.
Ausgehend von der Idee die Tradition der Krainerwallfahrt, diese bestand bereits 1607, wieder aufleben zu lassen, wurden 2002 die ersten Weichen für den Hemmapilgerweg gestellt.
Dieser Pilgerweg nach Gurk lädt Pilger ein, auf rund 800 km, den Spuren der Hl. Hemma folgend, sich gemeinsam oder alleine auf den Weg nach Gurk und auf eine innerliche und äußerliche Reise zu begeben.

Die Routen am Hemmapilgerweg

Route 1: Sveta Ana – Gurk
Sveta Ana, Loiblpass, Tscheppaschlucht, Ferlach, Maria Rain, Klagenfurt, Maria Saal, Magdalensberg, St. Georgen am Längsee, Guttaring, Maria Waitschach, Zeltschach, Friesach, Straßburg,  Gurk
Variante A: St. Georgen/Lgs., Maria Wolschart, Meiselding, Gunzenberg, Gurk
Variante B: Guttaring, Althofen, Pöckstein, Straßburg, Gurk

Route 2:  Črna – Gurk
Črna, Bleiburg, Pirkdorfer See, Globasnitz, Hemmaberg, Eberndorf, Völkermarkt, St. Georgen am Weinberg, Diex, Mirnig, Eberstein, Klein St. Paul, Maria Hilf, Guttaring, Maria Waitschach, Zeltschach, Friesach. Straßburg, Gurk
Variante: Hemmaberg, Sittersdorf, Stein im Jauntal, Völkermarkt

Route 3: Admont – Gurk
Admont, Selzthal, Lassing, Irdning, Donnersbach, Donnersbachwald,  Glattjoch, Oberwölz, St. Peter am Kammersberg, Murau, Taler Eck, St. Lambrecht, Auerlingsee, Metnitz, Prekowa, Gurk
Variante: Oberwölz, Frojach/Katsch, Teufenbach, Neumarkt, Friesach, Straßburg, Gurk

Route 4: Turrach – Gurk
Turrach, Hochrindl, Deutsch-Griffen, Glödnitz, Altenmarkt, Weitensfeld, Gurktaler Höhenweg, Gurk

Route 5: Millstatt – Gurk
Millstatt, Obermillstatt, Döbriach, Radenthein, Bad Kleinkirchheim, Patergassen, St. Margarethen in der Reichenau, Zedlitzdorf, St. Leonhard, Sirnitz,  Zammelsberg, Gurk

Route 6: Ossiach – Gurk
Ossiach, Liebetig, Rabensdorf, Feldkirchen, Steuerberg,  Unterhof, Goggausee, Zammelsberg, Gurk

Route 7: Karnburg – Gurk
Karnburg, Preilitz, Projern, Hörzendorf, Streimberg,  Muraunberg, St. Veit, Obermühlbach, Zwein, Dreifaltigkeit, Wimitzgraben, Niederdorf, Sutsch, Pisweg, Gurk

Route 8: St. Hemma bei Edelschrott – Gurk
St. Hemma bei Edelschrott, Hirschegg, Schiefling, Gräbern, Klippitztörl, Hüttenberg, Maria Waitschach, Zeltschach, Friesach, Strassburg, Gurk

 

Literatur:

Hemma Pilgerwege
Monika Gschwandner-Elkins
1. Auflage, Freytag-Berndt u. Artaria KG

Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten sowie detaillierte Wegbeschreibungen und ausführliches Kartenmaterial über die 7 Routen des Hemmapilgerweges.

270 Seiten, gebunden
Preis: € 4,90

Erhältlich im Behelfsdienst des Seelsorgeamtes  >> Online-Shop

Go to top