Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung / Navodilo

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.
Če želite postaviti vprašanje, izraziti mnenje ali dati predlog lahko uporabite kontaktni formular na desni strani. Izpolnite obrazec in odpošljite sporpčilo.

SCHLIESSEN / ZAPRI

Kontakt

Ihre E-Mail an / Vaše sporočilo: Slowenischer Arbeitsausschuss der KA/Katoliška akcija in oddelki

Mittwoch / Sreda

15.02.2017

Sramotna razprava o novi deželni ustavi / Entwürdigende Diskussion über neue Landesverfassung

 
 
 

Veröffentlicht von / Objavljeno:

KA-Referat za družine/PZ

Katoliška akcija za enakopravnost slovenskega jezika / Katoliška akcija für Slowenisch als zweite Landessprache

Koroška je dvojezična / Kärnten ist zweisprachig, © Foto zp

Koroška je dvojezična / Kärnten ist zweisprachig (© Foto / Slika: zp)

Izjava Katoliške akcije / Stellungnahme des Slow. Arbeitsausschusses der Katholischen Aktion

Katoliška akcija pričakuje enakopravno upoštevanje slovenskega jezika
Vladna koalicija v Koroškem deželnem zboru je po večdnevni sramotni in ponižujoči razpravi o novi deželni ustavi predstavila novo kompromisno verzijo, ki navaja nemščino kot edini deželni jezik. To za Katoliško akcijo nikakor ni sprejemljivo in tudi ne ustreza koroški stvarnosti.
Da je na Koroškem slovenski jezik živ, spoštovanja vreden in enakopraven, vsak dan doživljamo v  dvojezični krški škofiji. Škof dr. Alois Schwarz ob vsaki priložnosti spoštljivo in verodostojno govori o bogastvu slovenskega jezika, kar še posebej odlikuje krško škofijo, ki se s tem razlikuje od drugih škofij v Avstriji, ter s ponosom govori o eni Cerkvi, v kateri živita enakovredno dva jezika in dva naroda. V sedemdesetih letih prejšnjega stoletja, v času najostrejših političnih napetosti, se je Katoliška cerkev na Koroškem odločno zavzemala za sožitje in mir med obema narodnostnima skupinama. Na škofijski sinodi 26. in 27. oktobra 1972 je soglasno potrdila dokument o „Sožitju Nemcev in Slovencev v  koroški Cerkvi“ in tako položila temelj za boljše razumevanje in dejavno sožitje med obema narodoma v deželi. Kot merodajna ustanova na Koroškem je dokazala, da je v duhu potrpežljivosti, razgledanosti in spoštljivega ravnanja tudi v zaostrenih položajih mogoča skupna rešitev.
19. marca 2017 bodo v koroških farah volitve župnijskih svetov, tudi v skoraj 70 dvojezičnih farah, kjer je slovenski jezik enakopraven del farnega življenja.
Katoliška akcija pričakuje, da se politični predstavniki zavedajo bogastva dveh jezikov in dveh kultur v deželi in da na to ne opozarjajo le ob podelitvah priznanj in proslavah jubilejev, temveč tudi pri vsakdanjem političnem delu. Katoliška akcija pričakuje več korajže in spoštovanja do slovenskega jezika in s tem tudi do slovenskih sodeželanov, ne le v besedah, temveč tudi v dejanjih. Katoliška akcija zato želi in pričakuje v novi deželni ustavi omembo enakopravnosti slovenskega jezika vsaj na dvojezičnem ozemlju Koroške.

Slowenischer Arbeitsausschuss der Katholischen Aktion für Slowenisch als zweite Landessprache
Nach tagelanger peinlicher und entwürdigender Diskussion um die neue Landesverfassung hat die Dreierkoalition im Kärntner Landtag einen neuen Kompromissvorschlag erarbeitet, der zwar die slowenische Volksgruppe erwähnt, gleichzeitig aber erstmalig die deutsche Sprache als einzige Landessprache festschreibt. Das ist für den Slowenischen Arbeitsausschuss der Katholischen Aktion nicht nachvollziehbar, denn dieser Vorschlag entspricht nicht der Kärntner Realität.
Dass in Kärnten die slowenische Sprache sehr wohl lebendig, geschätzt und gleichberechtigt ist, erleben wir tagtäglich in unserer zweisprachigen Diözese Gurk-Klagenfurt. Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz spricht bei jedem sich ergebenden Anlass wertschätzend und glaubwürdig von der slowenischen Sprache als Reichtum, der die Besonderheit unserer Diözese unterstreicht, die sich gerade durch ihre Sprachenvielfalt von den anderen Diözesen Österreichs unterscheidet. Dankbar und mit Bewunderung spricht er von einer Kirche, in der zwei Volksgruppen und zwei Sprachen gleichberechtigt miteinander leben. In den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, unter höchsten politischen Spannungen, hat sich die Katholische Kirche Kärntens vehement für Gleichberechtigung Frieden zwischen den beiden Volksgruppen in Kärnten eingesetzt. Bei der Diözesansynode am 26. und 27. Oktober 1972 hat sie mit dem einstimmigen Beschluss des Dokumentes über »Das  Zusammenleben der Deutschen und Slowenen in der Kirche Kärntens« den Grundstein für ein besseres Verständnis beider Volksgruppen im Lande füreinander gelegt. Damit hat sie als maßgebende Institution in Kärnten gezeigt, dass man mit Geduld, Weitblick und Wertschätzung auch in unruhigen Zeiten eine gemeinsame Lösung finden kann.
Am 19. März 2017 findet österreichweit die Pfarrgmeinderatswahl statt, so auch in rund 70 zweisprachigen Kärntner Pfarren, wo die slowenische Sprache selbstverständlich als gleichberechtigter Teil des Pfarrlebens anerkannt wird.
Der Slowenische Arbeitsausschuss der Katholischen Aktion erwartet von den politischen Vertreterinnen und Vertretern, dass sie sich dessen bewusst sind, dass zwei Sprachen und zwei Kulturen eine Bereicherung für unser gemeinsames Kärnten sind, und dies nicht nur im Rahmen von Preisverleihungen an berühmte Kärntner Sloweninnen und Slowenen oder bei Jubiläumsfeiern, sondern auch im politischen Alltag vertreten. Der Slowenische Arbeitsausschuss der Katholischen Aktion erwartet eine gebührende Wertschätzung gegenüber der slowenischen Sprache und der slowenischen Volksgruppe. Der Slowenische Arbeitsausschuss der Katholischen Aktion erwartet, dass die slowenische Sprache in der neuen Landesverfassung gleichberechtigt als zweite Landessprache für das zweisprachige Gebiet Kärntens erwähnt und berücksichtigt wird.

Andreas Lampichler, Poslovodja – Geschäftsführer (Katoliška akcija / Slow. Arbeitsausschuss der Katholischen Aktion)

Izjava / Stellungnahmen