Organisation

Katholische Aktion - Katholischer Akademikerverband

Wochenend und Sonnenschein

Wochenend und Sonnenschein

….so war er zumindest geplant, der Ausflug des KAV, am ersten Septemberwochenende in die Steiermark. Geworden ist es - wetterbedingt - eher feucht und fröhlich. Unser alljährlicher Ausflug zu den Nachbarn sollte diesmal noch gemütlicher werden, daher wurde eine Übernachtung eingeplant. Das Ziel, die Umgebung von Weiz. Die Wettervorhersagen waren nicht ideal, und, was noch schlimmer ist, sie trafen diesmal tatsächlich ein. Die Fahrt über die Pack fühlte sich an wie in einem Amphibienfahrzeug.

Als Erstes besuchten wir in Graz die Wallfahrtskirche Maria Trost. Vielleicht hätten wir doch besser nach Maria Hilf fahren sollen, denn der Regen hörte nicht auf. Die geplante Eroberung des
Schöckls musste abgeblasen werden, denn ein heftiges Gewitter umtobte den sagenumwobenen Berg. Nachdem wir aber bereits bei sintflutartigem Regen den Kalvarienberg in St. Radegund erklommen hatten, konnten wir das verschmerzen. Der Schweinebraten im Stubenberghaus wurde kurzerhand durch ein Schnitzerl beim Kirchenwirt ersetzt und weiter ging es Richtung Weiz – nicht ohne Reiz – wo wir unser Quartier bezogen und in einer äußerst gemütlichen Buschenschänke  einen lustigen Abend verbrachten. Wir lassen uns doch nicht vom Wetter die gute Laune verderben!

Am Sonntag standen zwei besondere Gustostückerln am Programm: Schloss Frondsberg und Schloss Thannhausen. Dr. Deuer und seine guten Verbindungen machten es möglich, dass wir vom Grafen persönlich empfangen und durch die Räumlichkeiten geführt wurden. Und Dank des leichten Regenschauers konnten die alten Gemäuer ihren Charme erst so richtig entfalten. Wer braucht schon Sonnenschein. Begleitet vom Haushuhn zogen wir wieder den Burghügel von Frondsberg hinab. Burgen erklimmen macht hungrig und so kehrten wir in Anger ein, um noch ein letztes Mal die kulinarischen Feinheiten der Steiermark zu genießen, bevor es wieder zurück nach Kärnten ging.