Organisation

Katholische Aktion - Katholischer Akademikerverband

Klosterwinkel und Gäuboden

Kloster Aldersbach (© Foto: Wikipädia)
Kloster Aldersbach (© Foto: Wikipädia)

Klosterwinkel und Gäuboden Kleinode Niederbayerns um Straubing


Kulturfahrt mit Dr. Wilhelm Deuer
Donnerstag, 3. bis Sonntag, 6. April 2014

 

1.Tag:
Abfahrt in Klagenfurt um 07:00 Uhr und Fahrt auf der Tauernautobahn (Zustiege in Villach) via Salzburg nach Vilshofen wo wir die romantische Stadtanlage an der Donau besichtigen. Im Anschluss daran erfolgt die Weiterfahrt nach Aldersbach, wo wir das ehemalige Zisterzienserkloster besuchen. Das Kloster Aldersbach wurde um das Jahr 1146 durch Mönche des oberfränkischen Zisterzienserklosters Ebrach gegründet. In den folgenden Jahrhunderten errang es eine herausragende Rolle in monastischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Hinsicht. Als letzter Programmpunkt steht der Besuch des ehem. Prämonstratenserkloster (heute Asambasilika) in der Herzogstadt Osterhofen auf dem Programm. Die Pfarr- und Klosterkirche, welche 1983 zur päpstlichen Basilika erhoben wurde, gilt als Meisterwerk spätbarocker bayerischer Kirchenbaukunst. Am Abend beziehen wir schließlich die Zimmer im gebuchten Hotel in Deggendorf. Bei einem gemeinsamen Abendessen lassen wir den Tag gemütlich ausklingen.

2.Tag:
Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir nach Frauenzell.Das ehemalige Benediktinerkloster geht auf eine marianische Einsiedelei zurück. 1325 wurde die Kirche von Weihbischof Walter zu Ehren der Dreifaltigkeit eingeweiht. 1424 wurde Frauenzell zur Abtei erhoben; die Mönche lebten nach den Regeln des hl. Benedikt. Nach kurzer lutherischer Verwaltung stellte der Bischof von Regensburg, Philippus, 1582 die Abtei wieder her, die dann von Mönchen von Oberalteich beseelt wurde. 1632-1634 brandschatzten die Schweden die von Reimar IV. erbaute erste Kirche. Erst 1747 trat man die Aufgabe eines Kirchneubaus unter dem Nachfolger Abt Benedikt II. mit Plänen der Gebrüder Asam an. Weiter geht die Fahrt nach Straubing, wo wir nach einem Stadtbummel noch eine Führung in der Toten – oder Seelenhauskapelle organisiert haben. Weiterfahrt nach Windberg. Das mittelalterliche Dorf liegt auf einer reizvollen Anhöhe mit herrlichem Rundblick auf die Berge des Bayerischen Waldes, das Bogenbachtal und die Donauebene. Windberg gilt bayernweit als Musterbeispiel für gelungenen Denkmalschutz und Dorferneuerung. Rund um die romanische Basilika aus dem 12. Jahrhundert und das Prämonstratenserkloster gruppieren sich weitere historische Bauten. Etwas außerhalb liegt die Wallfahrtskirche Hl. Kreuz mit Einsiedelei. Rückfahrt ins Hotel und Abendessen.

3. Tag:
Heute machen wir uns auf den Weg nach Metten, wo wir dem bekannten Benediktinerkloster mit seiner weltberühmten Bibliothek einen Besuch abstatten. Etwa 766 gegründet, blieb das Kloster Metten seither kultureller Mittelpunkt des Gebietes zwischen Straubing und Deggendorf. Weiter führt uns die Fahrt nach Oberalteich zum ehemaligen Benediktinerstift. Nach der Säkularisation wurde die Abteikirche zur Pfarrkirche bestimmt. Sie gilt heute als die größte Kirche des Landkreises Straubing-Bogen. Aufgrund ihrer Architektur und ihrer Ausstattung gehört sie zu den beeindruckendsten Kirchen des niederbayrischen Raumes. Voller Eindrücke geht’s weiter nach Bogenberg, welcher einer der bekanntesten Marien-Wallfahrtsorte in Bayern ist. Bevor es wieder zurück ins Hotel geht, machen wir in Niederalteich noch einen Halt. Das Ortsbild von Niederalteich wird von den beiden mächtigen Türmen und dem Langhaus der Basilika beherrscht. Hier haben Mönche von der Bodenseeinsel Reichenau 731/741 eine klösterliche Siedlung errichtet. Das Benediktinerkloster Niederaltaich leistete fruchtbare Rodungsarbeit im Bayer- und Böhmerwald, war kultureller Mittelpunkt der bayrischen Ostmark und bis zur Klosteraufhebung im Jahr 1803 eine der reichsten Abteien in Altbayern. Das Abendessen nehmen wir heute in einem typisch bayrischen Lokal ein.

4.Tag:
Bevor wir die Heimreise antreten, werden wir Deggendorf bei einer Stadtbesichtigung mit einem örtlichen Reiseleiter näher betrachten. Anschließend führt uns die Route nach Gotteszell, um das ehemalige Zisterzienserstift zu besichtigen. Nach vier schönen, interessanten und eindrucksvollen Tagen geht es vorbei an Reichersberg, Aspach, Mattighofen, Mattsee und ab Salzburg über die Autobahn zurück nach Spittal / Drau, geplante Ankunftszeit gegen 21:00 Uhr

Inkludierte Reiseleistungen:

• Fahrt im modernen klimatisierten Reisebus
• 2 x Halbpension / 1 x Nächtigung mit Frühstück im NH Parkhotel in Deggendorf
• 1 x Abendessen in einem typischen bayrischen Lokal in Deggendorf
• örtliche Reiseleitung für eine Stadtführung in Vilshofen und Deggendorf
• Führung Zisterzienserkloster in Aldersbach
• Führung in der Totentanzkapelle in Straubing
• Führung Prämonstratenserkloster in Osterhofen
• Führung Basilika in Windberg
• Führung Benediktinerkloster in Frauenzell, Metten, Oberalteich und Niederalteich
• Führung Wallfahrtskirche in Bogenberg
• Führung Zisterzinserstift in Gotteszell

Reisepreis: € 395,-- (ab 35 Teilnehmern), € 420 (ab 30 Teilnehmer) pro Person im Doppelzimmer; Einzelzimmerzuschlag: € 60,-- pro Person

Anmeldung erbeten bis: 20. Feber; kleine Änderungen im Programm sind möglich.


susanne.schlager@kath-kirche-kaernten.at oder 0463 / 5877-2410