Organisation

Katholische Aktion - Katholischer Akademikerverband

Herbstreise des KAV

Montegrotto - Ferrara - Vicenza

Vom 12. – 15. Oktober ging es wieder Richtung Süden: Kultur und Wellness in vertrauter Paarung, diesmal auch mit perfektem Wetter.

Montegrotto

Am Wege nach Montegrotto besuchten wir Mortegliano. Der Dom des kleinen Ortes besitzt zwei Besonderheiten - einen der hässlichsten Campanile Italiens und, wohl als Ausgleich dafür, einen der schönsten Frührenaissancealtäre des Landes.

Nach diesem Kunstgenuss ging es weiter nach Torviscosa. Einer Stadt, die in den 30er Jahren planmäßig aus dem Boden gestampft wurde. Ein Abbild der Ideologie des italienischen Faschismus. Ein Ort der Verherrlichung der Arbeit und der körperlichen Ertüchtigung. Heute strahlt dieser Ort eine ganz eigene Stimmung aus. Eine Mischung aus Melancholie und Beschaulichkeit, der wir uns nicht entziehen konnten. Die Hektik der Fabriken und die Mühsal des Arbeiterlebens sind verschwunden und einer Tristesse gewichen, die die Zweckarchitektur in zeitlose Schönheit verwandelt.

Ferrara

Den zweiten Tag unserer Reise verbrachten wir in Ferrara; im Mittelalter die Stadt der Familie Este und heute die Stadt der Radfahrer. Ein ausgedehnter Spaziergang und ein Besuch des Castello Estense standen auf dem Programm. Eine reizvolle Stadt mit geschichtsträchtigen Palazzi und engen, verschlungenen Gässchen - und immer ist man begleitet vom Geräusch klappernder Fahrräder über holprigen Pflastersteinen.

Vicenza

Tag drei starteten wir nach einem Besuch des Santuario di Monte Berico mit einem Spaziergang durch die herrliche, herbstliche Hügellandschaft südlich Vicenzas. Das Ziel die Villa Valmarana ai Nanni, die nicht nur mit ihren Fresken von Vater und Sohn Tiepolo beeindruckte. Selten hat ein Cappuccino so gemundet wie hier im malerischen Garten des kleinen Cafés der Villa – ein Platzerl für die Ewigkeit. „Leider“ mussten wir weiter, denn auch Vicenza, die Stadt Palladios sollte noch besucht werden.

Padua

Am Sonntag besuchten wir noch den Botanischen Garten in Padua und schnupperten ein wenig Meeresluft in Marano Lagunare, bevor es wieder zurück nach Hause ging.

Wie immer war die Zeit zu kurz, aber wir kommen ja wieder. Der Termin für nächstes Jahr steht schon fest: Vom 11. – 14. November 2018  werden wir uns wieder in Montegrotto einfinden, und dann auch wieder im altbewährten Hotel Alexander. Anmeldungen werden bereits jetzt angenommen.