Organisation

Katholische Frauenbewegung

Mutfassung

Veranstaltungen zur Ausstellung Mutfassung

Frauenleben zwischen Sorgen, Ängsten und Hoffnungen - Künstlerin und kfb Vorsitzende Ulrike Schwager schuf ihre Werke rund um die Texte von Heidi Wassermann-Dullnig. Von 28. Mai bis 28. Juni können Sie die Ausstellung im Diözesanhaus Klagenfurt besichtigen. Es erwartet Sie ein Rahmenprogramm mit Andachten, Lesung, Vortrag und Konzert.

Anmeldung: ka.kfb@kath-kirche-kaernten oder unter 0463/5877-2431

"Mutworte und Frauengebete" - Juni-Andachten

jeweils Montag um 19.00 Uhr

  • 14.6. mit Daniela Bitterlich, Tirol
  • 21.6. mit Mag. Lydia Burchhardt, Kärnten

"... und Judith schlug ihm den Kopf ab" - Weibliche Überlebensstrategien im Alten Testament

Vortrag durch Dr.in Barbara Velik-Frank, geistliche Assistentin kfb Österreich und kfb Kärnten

Vortrag Velik (kfb)
Vortrag Velik (kfb)

am Mittwoch, 16. Juni 2021 19.00 Uhr
Live im Diözesanhaus oder via Zoom

Zoom Zugang:

Meeting ID: 915 8790 8057

Kenncode: 2kawJ6

Von wegen gelobtes Land.

Auf den ersten Blick ist das Alte Testament so gar nicht liebevoll, sondern eher grausam und durchaus gewaltbetont. Hungersnöte und Seuchen lassen Völker neue Lebensorte suchen. Völker werden niedergemetzelt, Hinrichtungen und Verurteilungen sind an der Tagesordnung und es scheint als ob das Gesetz des Stärkeren gilt.

Auch das Leben des Volkes Israels war kein Honigschlecken und schon gar kein Land, in dem Milch und Honig fließen. In der patriarchal geprägten Gesellschaft des Alten und Neuen Testamentes, war das Leben für Frauen doppelt schwer. Frauen waren der Besitz ihrer Männer und hatten selten die Möglichkeit an den Schrauben der Macht zu drehen.

Und doch gibt es diese Geschichten, in denen Frauen über ihre passive Rolle hinauswachsen und zu Handelnden werden. Sie werden zu Mörderinnen, Verräterinnen, Lügnerinnen oder Prostituierten. Sie spinnen Fäden und spielen Leute gegeneinander aus. Und trotz allem werden sie zur Waffe Gottes und bringen Segen, statt Vernichtung und Leben, statt Tod.

Es ist eine Einladung zu einem Abend mit biblischen Frauen-Geschichten. Es sind „kluge Frauen“, wie die Bibel sie nennt, die ihre Möglichkeiten nutzen um Leben und Überleben zu sichern. Es sind besondere biblische Geschichten. Sie beschönigen nichts. Alles darf sein. Und sie zeigen, wie sehr Gott – trotz allem – mit uns unterwegs ist.

Die Saligen "Liab, Liacht und Sunnawend" Konzert

am Freitag, 25. Juni 2021, 19.00 Uhr

Bildunterschrift (Bildrechte sind zwingend anzugeben!)
Bildunterschrift (Bildrechte sind zwingend anzugeben!)

Eintritt: 18€

Vier Musikerinnen aus dem Salzburger Land durchstreifen die Gefilde der Volksmusik mit Harfe, Klarinette, Cello, Hackbrett und Ziehharmonika, entdecken alte Jodler, Lieder und Spielstücke neu und interpretieren sie - mit Lust und Laune am Experimentieren. In der Saligenwerkstatt entstehen aber auch neue Lieder, Stücke und Texte aktuellen Inhaltes und verbinden sich mit Volksmusik im ursprünglichen Sinn. Einer Musik also, die sich noch nie um gezogene Trennlinien gekümmert hat.

Dem Ensemble namentlich Patin gestanden sind die Saligen Frauen, jene

Sagenwesen, die in den Felswänden und Höhlen der Alpen beheimatet sind. Ihr Gesang kündet von wichtigen Ereignissen, und während ihr Leben mit der alpinen Tier- und Pflanzenwelt ein völlig harmonisches ist, bleibt in ihrem Umgang mit Menschen, denen sie auch hilfreich zur Seite stehen, manchmal kein Stein auf dem anderen. Die musikalischen Wurzeln der Musikerinnen liegen in der Volksmusik, der Klassik wie auch im Jazz. Ein – oft augenzwinkernder – weiblicher Blick auf die Dinge des Lebens lässt sich dabei nicht leugnen.

www.saligen.at

Finissage

mit Künstlerin und kfb Vorsitzender Ulrike Schwager und Autorin Heidi Wassermann-Dullnig

am Montag, 28. Juni 2021, 19.00 Uhr