Pfarre

St. Stefan an der Gail

Medjugorje-Andacht am 05. September 2020 – im Zeichen der Kreuzverehrung

Die Huldigung des am Kreuz leidenden HERRN

Medjugorje-Andacht im Sept. 2020: Segen mit dem Kreuz.
Medjugorje-Andacht im Sept. 2020: Segen mit dem Kreuz (Bild: PSt).

Die monatlichen Medjugorje Andachten – mit Rosenkranz (diesmal „Die schmerzhaften Geheimnisse“), Beichtgelegenheit, hl. Messe sowie Gebet um Gesundheit für Leib und Seele – haben immer einen besonderen Schwerpunkt. Im September ist dies vor allem die Kreuzverehrung, zumal am 14. dieses Monats das Fest der Kreuzerhöhung und am 15. der Gedenktag der Schmerzen Mariens (Mater Dolorosa) begangen werden.

Provisor Mrawczynski: "Am 14. September verehren wir, wie am Karfreitag, das heilige Kreuz – das Zeichen unserer Erlösung. Mit dieser Verehrung innig verbunden ist die Betrachtung des Leidens Jesu. Am nächsten Tag gedenkt die Kirche der schmerzhaften Gottesmutter Maria. Wir danken ihr, dass sie ihren Sohn auf seinem Weg bis zum Tod am Kreuz begleitet hat. Nach seiner Auferstehung ist Maria immer den leidenden Gliedern der Kirche nahe.“

Video: „Halleluja – Preiset den Herrn“ und Ausschnitt aus der Predigt.

https://youtu.be/T4AFXvAk254

In der Andacht Meditationsgebete sowie Gesang und Musikstücke – werden Texte von den Anbetungen in Medjugorje verwendet.
Einleitung: „Jesus, wir beten dich an! Maria, deine Mutter, lädt uns ein: Betet vor dem Kreuz, vom Kreuz kommen viele Gnaden. O Jesus, öffne meine Augen und mein Herz für die Gnaden, die von deinem Kreuz kommen!“
(Aus dem Buch: „Kommt lasset uns anbeten!“, Herausgeber: Informativni centar MIR Medjugorje, 2016).

Video: Lied „Herr Jesus, dein Kreuz bringt uns Heil“

https://youtu.be/enWoXxb1MDA

Rosenkranz – die schmerzhaften Geheimnisse:

  1. Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat,
  2. Jesus, der für uns gegeißelt worden ist,
  3. Jesus, der für uns mit Dornen gekrönt worden ist,
  4. Jesus, der für uns das schwere Kreuz getragen hat,
  5. Jesus, der für uns gekreuzigt worden ist.

Meditation zum vierten Geheimnis Jesus, der für uns das schwere Kreuz getragen hat
(Aus der Homepage: medjugorje. Wo der Himmel die Erde berührt. Offizielle Website für den deutschsprachigen Raum, Link dazu.):

Du hast das Kreuz auf den Kalvarienberg getragen. Alles, was ich über Deinen Kreuzweg weiß, erfüllt mich mit Schrecken und Entsetzen. Doch im Meer des Leidens und der Schmerzen haben Dir drei Menschen wenigstens ein wenig Trost gebracht: Maria, Deine Mutter, Veronika, die Dir ein Schweißtuch gereicht hat, und Simon von Zyrene, der Dir geholfen hat, das Kreuz zu tragen. …

Besonders bitte ich Dich, hilf uns allen, dass wir einander das Kreuz nicht erschweren und das Leid nicht vergrößern.“

Hinweise:

Bildunterschrift (Bildrechte sind zwingend anzugeben!)
Marienstatue „Gospa“ – die Mutter Gottes von Medjugorje. (Bild: PSt).

Nächste Medjugorje-Andacht: Samstag, 03. Okt. 2020, 17.30 Uhr, Pfarrkirche St. Stefan.

Über die Medjugorje-Andachten vom 06. Juni, 04. Juli und 01. Aug. 2020 haben wir in einem eigenen Beitrag auf dieser Pfarrwebsite berichtet. Über diesen Beitrag können Sie auch zu den Berichten über die Medjugorje-Andachten im Feber und März 2020 sowie zu jenen in den Jahren 2018 und 2019 gelangen. Link dazu.

Foto auf der Facebook-Seite von Karnitzen, St. Stefan an der Gail (© Michaela Fritz).
Foto auf der Facebook-Seite von Karnitzen, St. Stefan an der Gail (© Michaela Fritz).

Beim Gottesdient am 15. August 2020, dem Fest Mariä Himmelfahrt, spielte unser Organist Hermann Fritz auf der Orgel in St. Stefan das bekannte polnische Marienlied „Schwarze Madonna“. Es ist dem Marienwallfahrtsort Tschenstochau gewidmet.

Link zum Youtube-Video auf der Facebook-Seite von „Karnitzen, St. Stefan an der Gail“.