Pfarre

St. Stefan an der Gail

Neuevangelisierung und Mission Manifest

Unser Auftrag für die ganze Gesellschaft

Stichwörter zu diesem Hauptartikel: Grundsätzliches betreffend Neuevangelisierung (Papst Johannes Paul II. und Papst Franziskus, Leitbild der Diözese, Pfarrgemeindeordnung. Mission Manifest – Thesen, Buch, Papst Franziskus). Unsere Aktivitäten.

Einleitung: Im diesem neuen Hauptartikel „Neuevangelisierung und Mission Manifest“, der zu Weihnachten 2018 veröffentlicht wird, steht der grundsätzliche Auftrag an uns Christen im Mittelpunkt, für unseren Glauben einzutreten – nicht als Selbstzweck, sondern vor allem in der Verantwortung für die ganze Gesellschaft!

Bei kirchlichen Festen, wie z. B. zu Fronleichnam, bezeugen wir röm.-kath. Christen unseren Glauben<br />
auch nach außen hin. (Bild: PSt).
Bei kirchlichen Festen, wie z. B. zu Fronleichnam, bezeugen wir röm.-kath. Christen unseren Glauben auch nach außen hin. (Bild: PSt).

Vor allem in Europa hat der christliche Glaube schon sehr lange eine große Bedeutung im und für das Leben der Menschen.
Durch Säkularisierung und andere Religionen haben die christlichen Kirchen zum Teil ihren Stellenwert in der Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten verloren. Es stellt sich somit die Frage, wie können wir röm.-kath. Christen dieser Entwicklung entgegenwirken?

Bereits im Jahre 1985 hat Papst Johannes Paul II. das erste Mal von einer neuen Evangelisierung gesprochen. Auf dem Symposium über ‘Säkularisierung und Evangelisierung in Europa heute’ sieht er dieses neue Evangelisierungswerk ”in organischer und dynamischer Kontinuität vor allem mit der ersten Evangelisierung durch Christus”. (aus Kathpedia).

In seinem apostolischen Schreiben „Evangelii gaudiium“ aus dem Jahre 2013 geht Papst Franziskus ausführlich auf diese wichtige Aufgabe von uns Christen – Geistliche und Laien – ein. Link: http://w2.vatican.va/content/francesco/de/apost_exhortations/documents/papa-francesco_esortazione-ap_20131124_evangelii-gaudium.html

In diesem Schreiben des Papstes ist in Bezug auf die Pfarren u. a. folgendes festgehalten: „Die Pfarrei ist keine hinfällige Struktur; gerade weil sie eine große Formbarkeit besitzt, kann sie ganz verschiedene Formen annehmen, die die innere Beweglichkeit und die missionarische Kreativität des Pfarrers und der Gemeinde erfordern. Obwohl sie sicherlich nicht die einzige evangelisierende Einrichtung ist, wird sie, wenn sie fähig ist, sich ständig zu erneuern und anzupassen, weiterhin » die Kirche [sein], die inmitten der Häuser ihrer Söhne und Töchter lebt.“

Das Leitbild der Diözese Gurk „Mit Jesus Christus den Menschen nahe sein“ hat ebenfalls dieses Thema zum Inhalt. So wurden im Herbst 2015 die ersten drei strategischen Ziele im Bereich Menschen neu formuliert. Sie lauten jetzt:

o Wir leben so, dass die Menschen unsere Freude am Evangelium erkennen können. Und wenn wir gefragt werden, erzählen wir von Jesus Christus und seiner Frohen Botschaft von Gott.

o Wir beten so, dass auch andere mit uns beten und mit Gott sprechen wollen.

o Wir handeln so, dass die Menschen uns in jeder Situation als Christ/innen erleben, die sich in Freude und Hoffnung, in Trauer und Angst, in Not und Ausgrenzung ihnen zuwenden.

Aber auch in der Pfarrgemeindeordnung – sie ist eine wichtige Basis für die Arbeit in den Pfarren – ist folgender Auftrag formuliert: „Jeder Christ und jede christliche Gemeinde leben besonders auch aus der Begegnung mit dem Wort Gottes. Im Zeugnis und in der Weitergabe des Glaubens geht es immer um die Wahrnehmung, Deutung und Bewältigung der ganzen Lebenswirklichkeit des Menschen. Herausgefordert durch die jeweils konkrete Lebenssituation bemüht sich jeder Christ und jede christliche Gemeinde um ein glaubwürdiges Zeugnis und um entsprechende Hilfe in Wort und Tat.“

Auf der „Mehr“-Konferenz in Augsburg
Mission Manifest wurde bei der „Mehr“-Konferenz im Jänner 2018 in Augsburg 2018 präsentiert. (Bild: Misson Manifest).

MISSION MANIFEST: Bei der MEHR-Konferenz im Jänner 2018 in Augsburg wurde eine wichtige Initiative, die sich sehr für die Neuevangelisierung in Deutschland, Österreich und in der Schweiz engagiert, vorgestellt:

Provisor Marcin Mrawczynski im Pfarrblatt Sept. 2018:
Lesen wir Mission Manifest, das 10 Thesen der Neuevangelisierung im deutschsprachigen Raum formuliert. Wir wollen mit den Initiatoren dieser Idee weiter unserer Kirche treu beistehen und mutig unseren Glauben bekennen.
These 1: Uns bewegt die Sehnsucht, dass Menschen sich zu Jesus Christus bekehren. Es ist nicht mehr genug, katholisch sozialisiert zu sein. Die Kirche muss wieder wollen, dass Menschen ihr Leben durch eine klare Entscheidung Jesus Christus übergeben. Sie ist ja weniger eine Institution oder Kulturform als eine Gemeinschaft, mit Jesus in der Mitte. Wer Jesus Christus als seinem persönlichen Herrn nachfolgt, wird andere für eine leidenschaftliche Nachfolge Jesu entzünden.

Details zu dieser bedeutenden Inititative auf der Homepage von Mission Manifest – 10 Thesen für ein Comeback der Kirche. Link: http://www.missionmanifest.online/

Wir laden ein, die Initiative „Mission Manifest" zu unterzeichnen.

DAS MANIFEST
Präambel — Nach menschlichem Ermessen wird die Kirche in Deutschland, Österreich und der Schweiz in wenigen Jahren kaum mehr eine gesellschaftlich wahrnehmbare Rolle spielen. Das ist weniger schade um die Kirche als schlimm für die Menschen, die Gott verlieren oder Jesus nie kennenlernen. Wir sind katholische Christen in Österreich, Deutschland und der Schweiz, die unter der »Erosion des Glaubens«, von der Papst Franziskus spricht, leiden. Wir wissen: Unsere Heimatländer sind Missionsländer geworden. Wir sind bereit für Mission. Wir wünschen, dass unsere Länder zu Jesus finden. Wir laden alle ein, die sich verbindlich mit uns hineinbegeben wollen in eine Welle des Gebets. Wir möchten diejenigen zusammenführen, die den Mut zu ungewöhnlichen Schritten haben. »Das Gebot der Stunde«, sagt auch Papst Franziskus, »ist die pastorale Neuausrichtung, also dafür zu sorgen, dass die Strukturen der Kirche alle missionarischer werden, dass die gewöhnliche Seelsorge in all ihren Bereichen expansiver und offener ist, dass sie die in der Seelsorge Tätigen in eine ständige Haltung des ›Aufbruchs‹ versetzt und so die positive Antwort all derer begünstigt, denen Jesus seine Freundschaft anbietet«. (Evangelii Gaudium, 27) Viele Bischöfe sind diesem Aufruf gefolgt und haben ihn sogar noch verstärkt. Unsere Initiative von unten möchte sie unterstützen.

Zu den Initiatoren zählt auch der bei uns sehr bekannte Prof. P. Dr. Karl Wallner OCist, Leiter von Mission Österreich. Link: https://www.missio.at/

Papst Franziskus mit den Initiatoren von Mission Manifest (Bild: Mission Manifest)
Papst Franziskus mit den Initiatoren von Mission Manifest (Bild: Mission Manifest)

Die Initiatoren hatten die Möglichkeit, Papst Franziskus am 02. Mai 2018 Mission Manifest und ihr Buch zu diesem Thema vorzustellen. Link: http://www.vaticannews.va/de/kirche/news/2018-05/papst-mission-manifest-sylvia-buhl-karl-wallner-evangelisierung.html

Die Pfarre St. Stefan hat in den letzten Jahren verschiedene Aktivitäten, die dem Thema „Neu-Evangelisierung“ zugeordnet werden können, gesetzt. Beispiele:

o Kirchliche Feste und Feiern im Laufe des Kirchenjahres, die diesem Themeninhalt berühren (Fronleichnam, Bitt-Tage, Wallfahrten, Wandermuttergottes bei den Familien der Erstkommunionkinder, Vorbereitung auf die Sakramente, Dienst am Nächsten im Pflegeheim, Jugendarbeit - Jungschar, Sternsingeraktion und Ministranten, etc.).

o Heilige Messen: Predigten (das Ansprechen von aktuellen Themen).

o Öffentlichkeitsarbeit: Pfarrblatt und Pfarrwebsite.

Die Pfarre St. Stefan wird gemeinsam mit der Pfarre St. Paul in den nächsten Jahren auch in dieser Hinsicht besondere Schwerpunkte setzen. Wir laden zur Mitwirkung ein - jede / jeder ist herzlich willkommen - und sind auch für konkrete Vorschläge dankbar!

Appell: Möge es uns im Alltag gelingen, bestmöglich nach dem Evangelium das Leben zu gestalten und zu meistern, damit wir als katholische Christen ein gutes Zeugnis und Beispiel für alle Glieder unserer Gesellschaft sind!

"Darum geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt." Mt 28,19-20.

Provisor Marcin Mrawczynski
Peter Sternig, PGR-Obmann

Literatur:
Buch "Mission Manifest. Die Thesen für das Comeback der Kirche", Link: http://www.missionmanifest.online/#buch
Buch: "Die Geschichte einer katholischen Pfarre. REBUILT. Gläubige aufrütteln, Verlorene erreichen, Kirche eine Bedeutung geben." von Michael White und Tom Corcoran. Erhältlich auch beim Behelfsdienst der Katholischen Kirche Kärnten: http://www.kath-kirche-kaernten.at/dioezese/organisation/C2601