Pfarre / Fara

Köttmannsdorf/Kotmara vas

Neujahrsgottesdienst - 2022 - Novoletno bogoslužje

1. Jänner - Hochfest der Gottesmutter Maria, Neujahrstag und Weltfriedenstag / 1. januar - Praznik Marijinega Božjega Materinstva, začetek leta, svetovni dan miru

Das neue Jahr beginnt im Zeichen der Gottesmutter Maria und des Friedens.

Das Fest der Mutterschaft Mariens wird in der katholischen Kirche am 01. Jänner, dem Oktavtag von Weihnachten, begangen. Am "Hochfest der Gottesmutter Maria" wurde in der Pfarrkirche Köttmannsdorf um 10 Uhr eine Festmesse gefeiert. Der Gottesdienst wurde mit dem Lied "Maria durch ein´ Dornwald ging" feierlich eröffnet. Pfarrer Joham dankte zu Beginn des neuen Jahres für Maria, die Jesus zur Welt gebracht hat und so die Welt zum Blühen bringt und der Welt den Frieden schenkt. Mögen wir unser Herz öffnen für Gott, dass der Segen und der Frieden wachsen können.

„Barmherziger Gott, durch die Geburt deines Sohnes aus der Jungfrau Maria hast du der Menschheit das ewige Heil geschenkt."

Marien- und Weihnachtslieder erklangen mit Unterstützung der Kleingruppe des Kirchenchors sowie Rose Kropfitsch an der Orgel. Im Rahmen der Laienpredigt-Reihe »Aus dem Leben für das Leben/Za življenje" hielt Prof. Jože Wakounig (Messner, Mitglied des Pfarrgemeinderates und im Auschuss für Verwaltung und Finanzen) die Neujahrsansprache.

Laienpredigt-Reihe »Aus dem Leben für das Leben/Za življenje“ – Prof. Jože Wakounig
Prof. Jože Wakounig
Neujahrsansprache Prof. Jože Wakounig

Weltfriedenstag
Papst Paul VI. proklamierte mit seiner päpstlichen Botschaft vom 8. Dezember 1967 angesichts der weltweiten Spannungen den Weltfriedenstag, der seit 1968 jährlich am 1. Januar begangen wird.
„Bildung, Arbeit, Dialog zwischen den Generationen: Instrumente zur Schaffung eines dauerhaften Friedens“ so lautet die Botschaft des Papstes zum Weltfriedenstag 2022. Papst Franziskus ruft zur Solidarität zwischen den Generationen auf. Immer mehr Menschen sollen "Handwerker des Friedens" werden und mit Mut und Kreativität zu einem gerechten und friedlichen Miteinander der kommenden Generationen beitragen und damit friedensstärkend wirken. Wir sind aufgefordert, ein Leben zu führen, das die Erde auch für nachfolgende Generationen lebenswert zurücklässt.

»Wie willkommen sind auf den Bergen die Schritte des Freudenboten,
der Frieden ankündigt.«
(Jes 52,7)

Novoletno bogoslužje

Novo leto se začenja v znamenju Marije, Božje matere, ter miru. V Katoliški Cerkvi se praznuje 1. januarja praznik Marijinega materinstva, dan božične oktave ter Svetovni dan miru.

Na "praznik Marijinega Božjega Materinstva" smo v farni cerkvi v Kotmari vasi praznovali slovesno sv. mašo. Župnik Joham se je ob začetku novega leta zahvalil za Marijo, ki je rodila Jezusa in tako poskrbela, da je svet zacvetel in tako darovala mir. Naj odpremo svoja srca Bogu, da bosta rasla blagoslov in mir. Ob podpori majhne skupine cerkvenega zbora in Rose Kropfitsch na orglah so zazvenele marijine in božične pesmi. Prof. Jože Wakounig (mežnar, član farnega sveta in član odbora za upravo in finance) je v okviru nagovorov laikov imel novoletni nagovor.

Marija pa je vse te besede ohranila in jih premišljevala v svojem srcu.
Lk 2,19

Zaradi svetovnih napetosti je papež Pavel VI. razglasil svetovni dan miru, ki se od leta 1968 praznuje vsako leto 1. januarja. "Izobraževanje, delo, medgeneracijski dialog: instrumenti za gradnjo trajnega miru" je papeževo sporočilo za svetovni dan miru 2022. Papež Frančišek poziva k medgeneracijski solidarnosti. Poklicani smo, da živimo tako, da bo zemlja vredna življenja tudi za prihodnje generacije.

Kako ljubke so na gorah noge glasnika,
ki oznanja mir.
Izaija 52,7