Pfarre / Fara

Köttmannsdorf/Kotmara vas

Libera me, Domine / Reši me, Gospod

Unser Glaube wird getragen von der Hoffnung auf Erlösung und himmlische Vollendung.

Am Hochfest Allerheiligen und Allerseelen feierte die Pfarrgemeinde die Gottesdienste und betete den Rosenkranz im Gedenken an die Heiligen und alle Verstorbenen. Die Gläubigen besuchten anlässlich der Gräbersegnungen auch die Gräber der Verstorbenen. Von Pfarrer Joham und Diakon Adlassnig wurden die Gräber gesegnet, von der Assistenz beweihräuchert und mit Weihwasser besprengt.

Die Totenliturgie kennt in der traumatischen Situation des Abschiednehmens von einem lieben Verstorbenen ein sehr heilsames Gebet. Das gesungene Gebet "Libera me, Domine", ein gregorianischer Choral aus der Totenliturgie, welches in der Köttmannsdorfer Pfarre bei Begräbnissen, Acht-Tag-Verrichtungen, zu Allerheiligen und Allerseelen in spezieller Weise gesungen wird. Pfarrer Joham führt die Tradition unseres langjährigen Pfarrers Max Michor mit viel Pathos weiter. Auch heuer erklang der Ruf nach Erlösung und Befreiung. Die Bitte um die ewige Ruhe im göttlichen Licht ist Hoffnung auf himmlische Vollendung.

Reši me, Gospod

Liturgija mrtvih pozna v travmatičnih razmerah zelo zdravilno molitev "Libera me, Domine" - "Reši me, Gospod", gregorijansko pesem iz bogoslužja mrtvih, ki se na posebni način poje v župniji Kotmara vas na pogrebih, osmicah, na dan vseh svetnikov in vseh rajnih. Župnik Joham nadaljuje tradicijo našega dolgoletnega župnika Maksa Michorja.

Tudi letos se je oglasil vzklik odrešitve in osvoboditve ter prošnja za večni počitek v božji luči. Našo vero podpira upanje na zveličanje in nebeško popolnost.

https://youtu.be/rJdONxsnN0k

Libera me, Domine, de morte aeterna,
in die illa tremenda,
quando coeli movendi sunt et terra.
Dum veneris judicare saeculum per ignem.
Tremens factus sum ego, et timeo,
dum discussio venerit atque ventura ira
quando coeli movendi sunt et terra.
Dies illa, dies irae, calamitatis et miseriae,
dies magna et amara valde.
Dum veneris judicare saeculum
per ignem.
Requiem aeternam dona eis, Domine
et lux perpetua luceat eis.

Errette mich, Herr, vom ewigen Tode,
an jenem Tag des Schreckens,
wenn Himmel und Erde wanken.
Da Du kommen wirst, die Menschen durch Feuer zu richten.
Zittern und Furcht erfassen mich,
wenn die Rechenschaft naht und der kommende Zorn,
wenn Himmel und Erde wanken.
Tag des Zornes, Tag der Klage, des Unheils und der Verzweiflung,
Tag so groß und so bitter.
Herr, gib ihnen die ewige Ruhe und ewiges Licht leuchte ihnen.