Pfarre

Klagenfurt-St. Josef-Siebenhügel

Schöpfungsverantwortung

EMAS-Logo (© Foto: https://www.bmlfuw.gv.at/)
EMAS-Logo (© Foto: https://www.bmlfuw.gv.at/)

Umwelterklärung 2017 - und die entsprechende Homepage dazu

Um Gottes Schöpfung auch für zukünftige Generationen zu bewahren, sind wir  um folgende
RICHTLINIEN bemüht:

a) in allen Bereichen unserer Pfarre auf Verbesserungen im Umweltschutz zu achten und diese sicherzustellen

b) unsere Arbeit in unseren Einrichtungen zu dokumentieren und zu überprüfen

c) das Thema Schöpfung regelmäßig in die Gestaltung der Liturgie und in Lern- und Betreuungsfelder einfließen zu lassen
  
d) Rohstoffe, Energie, Abfall zu reduzieren und umweltfreundlich zu entsorgen

e) um die Verwendung von biologischen, regionalen und saisonalen Lebensmitteln
              - fair gehandelten Waren
              - umweltfreundlichen Materialien und Verfahren

f) allen Informationen über Umweltstandards und Verbesserungsprozesse zukommen zu lassen/informieren.

„ VOM REDEN ZUM HANDELN "


WAS BISHER IN DER PFARRE BEREITS UMGESETZT WURDE.

- in den Gottesdiensten und Bitttagen kommt die spirituelle Dimension nach Gen. 2,15 12 „bebauen und bewahren“ immer wieder zum Ausdruck

- im Kindergarten, im m Franz-von-Sales-Gemeinschaftsgarten und in der Erwachsenbildung der Pfarre finden immer wieder Projekte und Vorträge zum Thema Umwelt statt. „Naturpädagogik“ bei den Kindern leistet einen großen Beitrag zur Bewusstseinsbildung (auch bei den Eltern)

- mit unseren Hinweisen machen wir auf dringende Anliegen zur Bewahrung der Schöpfung aufmerksam und in den Schaukästen geben wir Tipps, die einfach umzusetzen sind wie:

     AUTO  - Fasten,   HANDY - Fasten,   MÜLL - Fasten = Müllvermeidung