Energie

Sonnenenergie ist das das ganze Jahr verfügbar (© Foto: pixabay)
Sonnenenergie ist das das ganze Jahr verfügbar (© Foto: pixabay)

Klimaschutzziele in den Nachhaltigkeitsleitlinien der Katholischen Kirche Kärnten

Die Klimaschutzziele der Europäischen Union (Senkung der Treibhausgasemissionen um 20%; 20% der Energie aus erneuerbaren Quellen; Verbesserung der Energieeffizienz um 20%) und der Energiemasterplan des Landes Kärnten von 2015 bilden den Referenzrahmen der diözesanen Energiereduktionsziele.

Im Bereich kirchlicher Bauten werden derzeit allgemeine Richtlinien für ökologische Standards erarbeitet (umweltfreundliche Baumaterialien, Maßnahmen zur Energieeinsparung, Nutzung regenerativer Energien, einfache Ausstattung etc.) um in weitere Folge Energiekennzahlen zu veröffentlichen (vgl. Sozialwort Nr. 300).
Sowohl bei der Errichtung von Neubauten, als auch bei der Renovierung von bestehenden Objekten wird eine nachhaltige Energieversorgung angestrebt.
Gebäudeverantwortlichen werden beauftragt, geschult und beraten, wie sie den Energieverbrauch kontinuierlich überwachen, Fehler frühzeitig entdecken und unnötige Energieverluste vermeiden können (Energiemanagement).

Neben verstärkter Energieeffizienz in allen Bereichen kommt den erneuerbaren Energieträgern zur Erreichung der Klima- und Energieziele eine besondere Bedeutung zu. In den kärntner Pfarren und diözesanen Einrichtungen gibt es zahlreiche Einsparmöglichkeiten, mit denen nicht nur das Klima sondern auch die Geldbörse geschont werden.