Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Referat für Schöpfungsverantwortung

18.02.2015

AUFTAKT ZUM AUTOFASTEN 2015

Unterstützt durch
BIO Austria - Kärnten, Klimabündnis, Umweltabteilung der Stadt Klagenfurt,  Verein Fahrgast, der Radlobby Kärnten, Kärntner Linien, ÖBB Postbus GmbH,Weltläden u.a..

Fotos: Daniela Miklautz

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Mittwoch

18.02.2015

10 Jahre AUTOFASTEN in Kärnten!

 
 
 

Veröffentlicht von:

KA-OE-Admin / DM

Äpfel und Bio-Brötchen als Ansporn zum Autofasten

Heuer findet „Autofasten – Heilsam in Bewegung kommen“ bereits zum 10. Mal in Kärnten statt. Sechs Wochen lang (von 18. Februar bis 4. April) werden Alternativen zum Auto ausprobiert - mit positiven Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt.

Um auf die Aktion aufmerksam zu machen wurden am 16. Februar 2015 Bio-Äpfel und Bio-Brötchen sowie Autofasteninfos im Klagenfurter Morgenverkehr verteilt: Dr. Kons. Rat Dr. Peter Allmaier, MBA (Dompfarrer), DI Barbara Botthof-Weißmann (BIO AUSTRIA - Kärnten),
Dr. Arno Brandhuber (Mediziner, Gewinner des Mobilitätspreises 2014), Anne Marie Brandhuber (Team Dr. Brandhuber, Eltern-Kind-Zentrum Klagenfurt) Mag. Rainer Gottas (Stadtpfarrer Johanneskirche), Mag. Bernadette Jobst (Magistrat Klagenfurt, Abteilung Umweltschutz), Mag. Christian Salmhofer (Klimabündnis Kärnten), Mag. Ernst Sandriesser (Organisator, Referat für Schöpfungsverantwortung) und Jakob Steinbachner (Umwelttechniker und Zivildiener) haben aktiv Aufmerksamkeit erzielt.

Die Fastenzeit ist die Zeit, das eigene Leben auf Abhängigkeiten hin zu überprüfen und neu auszurichten. Wir wollen Alternativen aufzeigen und die Menschen zum Umsteigen bewegen. Der Straßenverkehr ist einer der Hauptverursacher des Klimawandels und der wachsenden Feinstaubbelastung. Viele Menschen wollen selber eine Beitrag zum Bewusstseinswandel leisten.
Ernst Sandriesser, Autofasten-Organisator.

36 Kilometer pro Tag fährt im Schnitt ein heimischer Autofahrer und braucht dafür 2,5 Liter Sprit. Eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt, dass die Vorarlberger Autofahrer die geringsten Distanzen zurücklegen und Kärntens Autofahrer die längsten.

Wer hat was vom AUTOFASTEN?

Das Einsparungspotenzial beim Autofahren ist groß, wie das durchschnittliche Fahrverhalten zeigt: Jede elfte Autofahrt in Österreich ist kürzer als ein Kilometer, jede zweite kürzer als fünf Kilometer und zwei Drittel sind kürzer als zehn Kilometer.

Wenn es machbar ist, 5000 Kilometer mit dem Rad in acht Tagen zurückzulegen, dann kann wirklich jeder gesunde Mensch sein Auto öfters gegen das Fahrrad tauschen.
Christoph Strasser, Gewinner Race Across America 2014

Autofasten und gewinnen

Unterstützt wird „Autofasten“ vom Klimabündnis, den Kärntner Linien, der ÖBB Postbus GmbH, der Umweltabteilung der Stadt Klagenfurt, dem Verein Fahrgast,der Radlobby Kärnten, den Weltläden u.a.. Die Teilnehmer können Gutscheine für Bahn und Bus gewinnen und ein Wochenende in Werfenweng, dem Vorzeige-Urlaubsort für sanfte Mobilität.

Weitere Informationen gibt es unter www.autofasten.at

Kontakt: Mag. Ernst Sandriesser, Tel.: 0676/8772 2420, Email: kaernten@autofasten.at

Tools