Organisation

Katholische Jungschar - Dreikönigsaktion

Der Sternsinger-Segen begleitet uns durch das Jahr 2021

Die Spenden ermächtigen und ermöglichen eine menschenwürdige Zukunft

Weltweite Solidarität wichtiger denn je! Foto (C): Zarl ​
Weltweite Solidariät ist wichtiger denn je - und dank Sternsingerspenden auch 2021 möglich!
Foto: DKA / Paul Feuersänger

Die Erfolgsgeschichte des Sternsingens wurde auch von der Coronakrise nicht gestoppt. Sternsingen 2021 bedeutete, dass die Sternsingeraktion in den Pfarren auf vielfältige Art und Weise durchgeführt wurde: vom Hausbesuch vor der Tür über Sternsinger-Videos und virtuellen Grußbotschaften bis hin zum großflächigen Austragen der "Sternsingerpost" fanden die Pfarren Wege, um auch 2020 den Segen für das neue Jahr zu bringen. Als Zeichen der Zuversicht und um Menschen in den Armutsregionen der Welt auf ihrem Weg in eine menschenwüridge Zukunft zu unterstützen.

Ganz im Sinne der Sternsinger/innen und der Dreikönigsaktion, dem Hilfswerk der Katholischen Jungschar, räumt Papst Franziskus in seiner zweiten Sozialenzyklika, „Fratelli tutti“, der Menschenwürde, der Solidarität, dem Gemeinwohl und dem nachhaltigen Umgang mit begrenzten Ressourcen Priorität ein. Religionen sollen sich in den Dienst der Geschwisterlichkeit in unserer Welt stellen. Es liegt an uns allen, die Welt in Staunen zu versetzen, so Papst Franziskus.

Auch Bischof Marketz betont, dass gerade die Pandemie zeigt, wie wichtig Solidarität ist, im eigenen Umfeld und auch weltweit.

"Es ist mir ein großes Anliegen, gerade in schwierigen Zeiten die Solidarität im eigenen Land - und ganz besonders auch mit den Projektpartner/innen im Süden - zu leben, die unsere Hilfe heuer mehr brauchen als je zuvor."

Einen Überblick über das vielfältige Engagement im Rahmen der Sternsingeraktion 2021 bieten die gesammelten Sternsingerberichte und Videos aus den Pfarren auf unsere Homepage.

So helfen die Spenden in Südindien den Menschen, der Natur, dem Klima

Sternsingerinnen und Sternsinger verändern mit ihrem Einsatz das Gesicht der Welt, dies zeigt auch der Sternsingerfilm "Zeit für Heldinnen und Helden". Mit den gesammelten Spenden ermächtigen sie Menschen in den Armutsregionen, sich selbst eine bessere Zukunft zu schaffen. 2021 stellten wir Sternsingerprojekte in Süd-Indien näher vor: Kleinbäuerinnen und -bauern sind von Dürren und Starkregen bedroht, die durch den Klimawandel immer unberechenbarer werden und Ernten vernichten. Familien verschulden sich durch den Ankauf von Saatgut sowie chemischen Düngemitteln und Pestiziden und geraten tiefer in die Armutsspirale. Doch für diese Herausforderungen gibt es Lösungen, die den Menschen, der Natur und unserem Klima helfen. Durch die Errichtung von Wasserspeichern, den Anbau klimaresistenter Hirse, das Anlegen von Gemüsegärten und die Erzeugung von biologischem Dünger und Pflanzenschutzmitteln wird die Ernährung der Kleinbäuerinnen und -bauern vielfältiger, gesünder und sicherer. Diese Landwirtschaft im Einklang mit der Natur verbessert die eigene Ernährungslage, überschüssige Nahrung kann am Markt verkauft werden und erhöht das Familieneinkommen. Dadurch wird Kindern oft erst der Schulbesuch möglich. Der Grundstein für eine bessere Zukunft in einer intakten Umwelt wird gelegt.

Gemeinsam unterwegs zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele

Am Beginn eines neuen Jahrzehnts, in dem sich die Weltgemeinschaft, und das sind wir alle, zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) verpflichtet hat, um ein faires miteinander und ein Leben innerhalb der Grenzen der Natur zu sichern, unterstreicht auch die Sternsingeraktion mit ihren Projekten, was für ein friedliches Zusammenleben und unsere gemeinsame Zukunft wesentlich ist:

Dank der Kreativität der Kärntner Pfarren und ihres Engagements beim "Segen bringen 2021" wird es auch heuer möglich sein, diese Vorhaben in 20 Ländern der Welt umzusetzen! Danke!

Spendenergebnis 2021

Das Spendenergebnis der heurigen Sternsingeraktion wird nach Ostern veröffentlicht. Im vergangenen Jahr, der Sternsingeraktion 2020, wurden in Kärnten über 1,5 Mio. Euro ersungen, in ganz Österreich wurden mehr als 18 Mio. Euro für die Projekt- und Bildungsarbeit der Dreikönigsaktion gespendet. Vielen herzlichen Dank allen Spender/innen und allen aktiven Sternsinger/innen!

Kontakt zum Büro der Dreikönigsaktion (DKA) Gurk-Klagenfurt

Die DKA-Referentinnen, Anneliese Michael und Simone Oblak-Seyer, sind für Fragen, Anregungen und Kritik ganzjährig erreichbar unter der E-Mail ka.kjs-dka@kath-kirche-kaernten.at oder telefonisch unter 0676 8772-2481 sowie -2483.