Organisation

Katholische Jungschar - Dreikönigsaktion

Anwaltschaft für Menschenrechte

Einsatz für wirksame EU-Verordnung gegen “Konfliktmineralien“ (© Foto: Dreikönigsaktion)
Einsatz für wirksame EU-Verordnung gegen “Konfliktmineralien“ (© Foto: Dreikönigsaktion)

Anwaltschaft – was ist das?

Anwaltschaft zeigt auf, wie und wo unfaire Strukturen Menschen diskriminieren und arm machen. Anwaltschaft sensibilisiert und erhebt in Österreich die Stimme für Menschen im globalen Süden, deren Menschenrechte missachtet und verletzt werden. Gemeinsam mit Partnerorganisationen der Dreikönigsaktion im globalen Süden werden wir aktiv, damit die Rechte der Benachteiligten nicht unter die Räder geraten und unsere Welt fairer und friedvoller wird. Lesen Sie in unseren aktuellen Pressemeldungen mehr über die Vielfalt an anwaltschaftlichem Engagements der Dreikönigsaktion - in Österreich, auf EU-Ebene und weltweit! Einige Themenbereiche der anwaltschaftlichen Arbeit der Dreikönigsaktion sind rechts auf dieser Seite aufgelistet. Es geht darum, ungerechte Strukturen zu erkennen und zu verstehen und Möglichkeiten aufzuzeigen, selbst aktiv zu werden!

 

Was motiviert uns, anwaltschaftlich tätig zu sein?

Entwicklungszusammenarbeit muss neben konkreten Verbesserungen der Lebenssituationen von Menschen in den sogenannten Entwicklungsländern auch auf Veränderungen bei uns, hier in Österreich abzielen. Die ungerechten und oft unwürdigen Lebensbedingungen, in denen sich unzählige Menschen des Südens befinden, haben ihre Ursachen häufig in ungerechten Gesellschafts- und Wirtschaftsstrukturen, die zu Konflikten in der Gesellschaft führen und Menschen arm machen:

  • die Schere zwischen arm und reich wird weltweit größer und gefährdet den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft
  • vielen Menschen fehlt der Zugang zu Land und Ressourcen (historisch bedingte ungleiche Landverteilung aus Zeiten des Kolonialismus, Zunahme von "Landraub" (Vertreibung von Kleinbauern, häufig indigener Bevölkerung) für eine exportorientierte, industrielle Landwirtschaft
  • fehlender Zugang zu guter Schul- und Berufsbildung, sodass es nicht möglich ist, den Armutskreislauf zu durchbrechen: ohne Qualifikation ist es kaum möglich, existenzsichernde Einkommen zu erwirtschaften
  • der Klimawandel verstärkt die Probleme im globalen Süden (Trockenheit, Extremregen, Taifune ...)

Wir gehen davon aus, dass allen Menschen ein „Leben in Fülle“ (Joh 10,10) verheißen ist. Aus diesem Grund reicht es nicht aus, „den Menschen, die unter das Rad gekommen sind, ihre Wunden zu verbinden“, sondern es muss versucht werden, „dem Rad in die Speichen (zu) fallen“. (Dietrich Bonnhoeffer).

 

Unsere anwaltschaftlichen Aktivitäten

Wir versuchen mit Hilfe von organisiertem solidarischem Handeln wie Lobbying, Kampagnen, Petitionen und "urgent actions" politische, wirtschaftliche, kulturelle und soziale Rahmenbedingungen zugunsten fairer Lebenschancen für Menschen in Ländern des Südens zu verändern. Aktuelle Themen unserer anwaltschaftlichen Arbeit finden Sie im Bereich rechts oben!