„Menschen suchen – Gott finden“

„Begegnung >< Srečanje 18“ ist erschienen

Ausschnitt aus dem Titelblatt 2018: “Menschen suchen – Gott finden“ – Bischof Alois Schwarz mit Pilgerinnen und Pilgern der Wörthersee-Marienschiffsprozession am 15.8.2016 (Pressestelle / Eggenberger; Layout: ilab crossmedia, Klagenfurt)
Ausschnitt aus dem Titelblatt 2018: "Menschen suchen – Gott finden" – Bischof Alois Schwarz mit Pilgerinnen und Pilgern der Wörthersee-Marienschiffsprozession am 15.8.2016 (Pressestelle / Eggenberger; Layout: ilab crossmedia, Klagenfurt)

 

Titelblatt 2018: “Menschen suchen – Gott finden“ – Bischof Alois Schwarz mit Pilgerinnen und Pilgern der Wörthersee-Marienschiffsprozession am 15.8.2016 (Pressestelle der Diözese Gurk / Eggenberger; Layout: ilab crossmedia, Klagenfurt)
Titelblatt 2018: "Menschen suchen – Gott finden" – Bischof Alois Schwarz mit Pilgerinnen und Pilgern der Wörthersee-Marienschiffsprozession am 15.8.2016 (Pressestelle / Eggenberger; Layout: ilab crossmedia, Klagenfurt)

Zum 62. Mal gibt die Kärntner Seminargemeinschaft ihre Zeitschrift heraus. In diesem Jahr hat sie die Einladung von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz aus dem Fastenhirtenbrief aufgenommen, in dem er eingeladen hat, „den Menschen zu suchen und Gott zu finden – in der Welt, wie sie heute ist“. Deshalb haben wir die Zeitschrift in diesem Jahr auch betitelt mit „Menschen suchen – Gott finden“. 

Den Hauptartikel hat Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz verfasst, in dem er gleichsam ein Vermächtnis hinterlässt, wenn er abschließend feststellt: „Mensch – Gott – Welt sind die großen Themen, die uns begleiten. Auf den Menschen in der Welt von heute zugehen, ihn nach seiner Hoffnung und Not fragen, ihm mit Jesus Christus nahe sein, Gott in ihm und mit ihm entdecken und die Welt mit den Augen Gottes sehen, der unübertrefflich einfühlsamen Liebe. Das soll unser Auftrag als Christen in unserem Land sein.“

Auch zwei Priester kommen zu Wort: Einmal ist es der kürzlich bestellte Subregens und Pfarrer von Graz-Münzgraben und St. Josef, Mag. Alois Kowald, und andererseits ist es Pfarrer Josef Valeško, der Pfarrer von St. Peter am Wallersberg, Pfarrprovisor von Gorentschach und St. Ruprecht bei Völkermarkt, die aus ihrer je eigenen pastoralen Erfahrung „das Geschenk des Priestertums“ beleuchten bzw. der Frage nachgehen „Wofür lebst Du?“

Die Seminaristen lassen in ihren Beiträgen an Momenten teilhaben, in denen sie die Erfahrung gemacht haben, dass in der Begegnung mit Menschen, mit der Kunst, aber auch in ganz konkreten Lebenssituationen Gott erfahrbar ist. 

Die Seminargemeinschaft wünscht viel Freude beim Lesen und Durchblättern!