Organisation

Internetredaktion der Diözese Gurk

Segnung von zwei MIVA-Autos

Auftakt zur 60. MIVA Christophorus-Aktion in den Pfarren St. Primus und St. Philippen

MIVA-Fahrzeugsegnung in St. Primus (Foto: MIVA)
MIVA-Fahrzeugsegnung in St. Primus (Foto: MIVA)

Zwei MIVA-Autos sind vergangenes Wochenende in den Kärntner Pfarren St. Primus und St. Philippen gesegnet worden. Bestimmt sind diese für den Einsatz in der Zentralafrikanischen Republik und in Tansania. Das MIVA-Auto für die Zentralafrikanische Republik wird in der Diözese Bossangoa - 2/3 der Fläche Österreichs - das einzig verfügbare Fahrzeug der diözesanen Einrichtungen sein. Das Fahrzeug für Tansania wird in einer Pfarre mit 24 Außenstationen, die bis zu 40 Kilometer vom Pfarrzentrum entfernt liegen, gute Dienste leisten. Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle P. Johannes Rosenzopf und Pfarrer Martin Horvat, die die Segnungen in feierlichem Rahmen abgehalten haben.

Was ist die MIVA?

Die MIVA ist ein Hilfswerk der katholischen Kirche und finanziert seit 70 Jahren Transportmittel aller Art für den Einsatz in Mission und Entwicklungshilfe. Ihre größte und bekannteste Spendenaktion ist die ChristophorusAktion die jedes Jahr im Juli unter dem Motto “Einen ZehntelCent pro unfallfreiem Kilometer für ein MIVA-Auto“ durchgeführt wird. Spenden zur Aktion können am ChristophorusSonntag, dem 21. Juli 2019, in allen österreichischen Pfarren oder jederzeit auf www.miva.at abgegeben werden. Mobilität ist ein hohes Gut. Die MIVA unterstützt die, denen sie fehlt.

MIVA-Fahrzeugsegnung in St. Philippen ob Sonnegg (Foto: MIVA)
MIVA-Fahrzeugsegnung in St. Philippen ob Sonnegg (Foto: MIVA)