Organisation

Referat für Bibel und Liturgie

Liturgische Bildung allgemein

Grundkurs Liturgie 2020

Ostern feiern.
Einführung in die Gottesdienste der Karwoche

Inhalte

Das Bekenntnis zu Christus, der gestorben und auferstanden ist, bildet die Mitte des christlichen Glaubens. Die Gottesdienste der Karwoche und der Osternacht unterscheiden sich in vielen Riten und Bräuchen von anderen liturgischen Feiern. Der Grund dafür reicht bis in die Antike zurück. Der Abend soll helfen zu verstehen, was die Kirche zu Ostern feiert. Zwei Fragen bilden den Leitfaden: Wie haben sich die Gottesdienste der Kar- und Ostertage entwickelt? Und: Welche Zeichen und Inhalte prägen diese Feiern heute? In diesem Sinne soll der Abend zu einer vertieften Mitfeier der Karwoche und der österlichen Tage führen. Referent Klaus Einspieler.

Termine

Dienstag, 4. Feber 2020, um 19.00
Pfarrsaal Bleiburg / Farna dvorana Pliberk (zweisprachig)

Dienstag, 18. Feber 2020, um 19.00
Bildungshaus Tainach / Tinje

Donnerstag, 5. März 2020, um 19.00
Pfarrsaal Irschen

Mittwoch, 18. März 2020, um 19.00
Pfarrsaal Stall

Mittwoch, 1. April 2020, um 19.00
Bildungshaus St. Georgen am Längsee

Vorträge zu liturgischen Themen

Auf Wunsch werden Vorträge zu liturgischen Themen angeboten. Das Thema wird im Blick auf das Interesse vor Ort mit dem Veranstalter festgelegt. Es folgt eine Liste mit Arbeitstiteln möglicher Themen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Besondere Bildungsangebote für die liturgischen Dienste werden in den entsprechenden Kapiteln eigens angeführt.

  • Was ist Gottesdienst?
  • Wissenswertes über die Geschichte der Liturgie
  • Hinführung zum christlichen Gebet
  • Liturgische Räume
  • Die Psalmen
  • Die Feier der Taufe
  • Das Kirchenjahr
  • Ostern feiern
  • Die eröffnenden Teile der Messfeier
  • Der Wortgottesdienst
  • Die Feier der Eucharistie
  • Die Fürbitten
  • Das neue Gotteslob
  • Das Gebet- und Gesangbuch GLORIA
  • Gebete und Andachten im neuen Gotteslob
  • Morgenlob und Abendlob mit der Gemeinde feiern

Liturgie-Coaching

Manchmal lohnt es sich, einen Beobachter bzw. eine Beobachterin von außen einzuladen, einen Blick auf die Art, wie in einer Pfarre Gottesdienst gefeiert wird, zu werfen. Die Rückmeldungen können eine wertvolle Hilfe sein, die Kunst, Liturgie zu feiern, gemäß den Möglichkeiten einer Pfarre und den liturgischen Normen zu entfalten.

Zwei Möglichkeiten des Liturgie-Coachings haben sich als praktikabel erwiesen:

  • Beobachtung gottesdienstlicher Feiern mit Nachbesprechung und gemeinsamem Studium Richtung weisender Texte (z. B. der Grundordnung des römischen Messbuchs).
  • Gemeinsame Analyse von Gottesdienstvorlagen (dies ist speziell im Blick auf Gottesdienste mit Kindern und Jugendlichen eine ergiebige Methode).