Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Priesterseminar der Diözese Gurk in Graz und Klagenfurt

Herzlich willkommen!, © Foto: Priesterseminar Graz
1

AKTUELLES

Das Neueste

21.01.2018

Bischofsbesuch und Akolythatsbeauftragung

21. Jänner 2018: Bischof Schwarz auf Besuch im Priesterseminar

Foto: Priesterseminar / Piotr Karaś

Einmal im Jahr kommt Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz ins Priesterseminar, um mit der Seminargemeinschaft gemeinsam den Sonntag zu feiern. Nach einem bestärkenden Gespräch mit dem Herrn Bischof feierten wir gemeinsam Eucharistie, die Begegnung mit dem sich uns schenkenden Gott. Im Rahmen dieser Hl. Messe beauftragte Bischof Schwarz Robert Thaler aus der Pfarre Möllbrücke zum Akolythendienst. Ein schönes Zeichen war, dass auch Familienangehörige und Freund...

mehr >>

Weitere Artikel >>

Kalender

INFORMATION

 

Grunddaten

Priesterseminar der Diözese Gurk in Graz und Klagenfurt
Bürgergasse 2, 8010 Graz

Tel.: 0316/8042-7100, Tel.: 0676/87424700, Fax: 0316/8042-7090
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

http://www.kath-kirche-kaernten.at/priesterseminar

https://www.facebook.com/pages/Priesterseminar-Graz/813633442063025?fref=ts

Besuchen Sie auch die Homepage des Canisiuswerkes in unserer Diözese: http://www.canisius.at/dioezese/gurkklagenfurt


Das Priesterseminar ist die Ausbildungsstätte für die zukünftigen Priester unserer Diözese.
Gemeinsam mit Seminaristen aus der Steiermark und vielen anderen Ländern und Kulturen der Welt leben sie in einer interkulturell geprägten Gemeinschaft in der Grazer Bürgergasse.
Neben der Ausbildung im Priesterseminar studiert jeder Seminarist Katholische Fachtheologie an der Karl-Franzens-Universität in Graz.



FACEBOOK