Rektorat

Klagenfurt-Don Bosco

Brief des Pfarrers an die Pfarrgemeinde

P. Albert Miggisch SDB (© Foto: Fotoalfa_DoBo)
P. Albert Miggisch SDB (© Foto: Fotoalfa_DoBo)

LIEBE PFARRGEMEINDE!

„Gebet und stiller Dienst“- mit diesen Worten von Papst Franziskus beginnen die österreichischen Bischöfe das Hirtenwort zur schrittweisen Öffnung des kirchlichen Lebens: Gottesdienste, Sakramentenspendung usw.. Sie verweisen ausdrücklich darauf, dass auch in Zukunft „Hauskirche“ wichtig ist, denn die zahlenmäßige Begrenzung der Gottesdienstteilnehmer wird viele Menschen vom Besuch eines Gottesdienstes abhalten. Die Kirchen waren und sind zum persönlichen Gebet immer offen. Charles de Foucauld hat einmal gesagt: „Meine Kirche ist immer voll Menschen“ – auch wenn er alleine bei der heiligen Messe war. Viele Christen sind auch weiterhin auf die Mitfeier der Gottesdienste über die Medien angewiesen. Wir alle hoffen, dass nach dem 30. Juni eine weitere Öffnung der Gottesdienste möglich ist.

Die Corona-Beschränkungen haben auch große Auswirkung auf unsere finanzielle Situation der Pfarre. Da alle Spenden (Kirchenopfer, Palmsonntag, Speisensegnung, Meßstipendien, usw.) wegfallen, müssen wir, um die laufenden Ausgaben bestreiten zu können, auf die Rücklagen zurückgreifen, die für andere Zwecke (Sanierungen usw.) vorgesehen waren. Ich bin mir bewusst, dass viele Pfarrangehörige auch finanzielle Nachteile in Kauf nehmen müssen, trotzdem ersuche ich um Spenden für die Don Bosco-Kirche (Bankverbindung: Kärntner Sparkasse - IBAN: AT62 2070 6010 0022 0788). Erlagscheine liegen im Rundgang der Kirche auf. Ein herzliches Vergelt`s Gott für jede Spende.

Viele Veranstaltungen der vergangenen Monate mussten abgesagt werden. Ich hoffe, dass die für die Monate Juni bis September die angegebenen Gottesdienste und Gebetsstunden gehalten werden können.

Ich wünsche einen schönen Sommer, erholsamen Urlaub und frohe Ferien.

Pater Albert Miggisch SDB