Organisation

Referat Beziehung - Ehe und Familie

Nichts ist so beständig wie der Wandel

Die Mentaltrainerin Andrea Schatz sprach über Paarbeziehungen in Krisenzeiten.

In einem sehr lebendigen und im wahrsten Sinne des Wortes erfrischenden Vortrag am 14.7.2020 im Diözesanhaus referierte die Mentaltrainerin Andrea Schatz aus Wolfsberg über die Paarbeziehung in Krisenzeiten.

Sie legte den Fokus auf die Selbstliebe und empfahl den Paaren, die eigenen Bedürfnisse zu formulieren und auszusprechen. „Die meisten Paare sind im Brauchen, aber Liebe bekommt man nur, wenn man auf sich selber schaut“, meinte Schatz. Dazu gehören auch Fragen wie: Was macht mich aus, wo sind mein Stärken? Und ein gesundes Eigenlob sowie das Annehmen von Komplimenten.

In der Zeit des Lock-downs seien beim Gegenüber oft Werte aufgetaucht, die man noch nicht gekannt habe. Schatz teilte eine Liste mit verschiedenen Werten aus und regte an, eine Ranking zu machen, um Übereinstimmungen zu überprüfen.

Schatz, selbst seit 25 Jahren verheiratet, erwähnte aber auch die vielen Single-Haushalte in Österreich, die man nicht aus dem Blick verlieren dürfe. Und als schöner Abschluss: Ein guter Lebensbegleiter sei die Dankbarkeit für all das, was man hat.

  • Der Vortrag war der zweite in der neue Schwerpunktreihe „Was die Liebe jetzt braucht“ des Katholischen Familienwerks/ Referat für Ehe und Familie. Am 21.7.2020 spricht Mag.a Marion Mörtl um 18.30 Uhr im Pfarrzentrum Villach/ St. Nikolai zum Thema „Lachen, lieben, streiten – gelungene Beziehungen sind kein Zufall“.

Legen Sie immer den Fokus auf das, was Sie möchten! (Andrea Schatz)