Organisation

Referat Beziehung - Ehe und Familie

Familie und Kirche

Ein paar Gedanken zu Familie und Spiritualität zum "Jahr der Familie".

In unserer heutigen Gesellschaft mit den vielfältigen Formen des Zusammenlebens ist es wichtig, auch jenen Menschen, die in einer gewissen Distanz zur Kirche leben, klarzumachen, dass viele scheinbar alltäglichen Handlungen zutiefst christlichen Hintergrund haben:

  • Mutter oder Vater versorgen ganz einfach ihr/sein Baby. Damit wird Urvertrauen entwickelt als Grundlage für den Glauben.
  • Eltern leben ihren Kindern Werte vor, ohne eigentlich darüber nachzudenken. Bei näherer Betrachtung ist es eine Einübung in christliches Leben.
  • In der Familie wird Gemeinschaft erlebt. Damit wird eine Grunderfahrung für die Verwirklichung von Kirche vermittelt.
  • Man spricht über ein Verhalten, das den anderen gekränkt hat und verzeiht einander. Damit ist die Voraussetzung für den Glauben an Gottes verzeihende Liebe gegeben.
  • Es gibt Enttäuschungen und man lässt sich nicht entmutigen, sondern sucht einen gangbaren Weg. Damit prägt sich ein, dass das Leben auch über diese Enttäuschung hinaus einen Sinn hat.

Familie ist Kirche und erfüllt in vielen Gesprächen und Art des Zusammenlebens den Auftrag Christi, die frohe Botschaft zu verkünden.

Im von Papst Franziskus ausgerufenen „Jahr der Familie“ soll die vielfältige Arbeit der katholischen Familienorganisationen mehr ins Rampenlicht gerückt werden. Daneben gibt es aber auch speziell für dieses Jahr konzipierte, neue Veranstaltungen. Mehr darüber in Kürze, bleiben Sie am (Familien)Ball!