Organisation

Referat für interreligiösen Dialog

Einbindung und Chancengleichheit

Workshop mit Josef Mautner zum Thema Migration und Asylsuche auf Gemeindeebene

Ausgrenzungsmethoden gibt es in vielen Bereichen: am Arbeitsplatz, in der Schule, im städtischen Altersheimen ... Sollten Christen nicht Häuser der Begegnung schaffen, Häuser, in denen ein geschwisterlicher Umgang mit Zuwanderern eingeübt wird? Sollten sie nicht hilfreiche Räume anbieten, damit Migranten zu Mitbürgern und Zugereiste zu geschätzten Nachbarn werden können?

Dr. Josef Mautner von der Katholischen Aktion Salzburg, ein seit vielen Jahren erprobter Praktiker im Umgang mit zugewanderten Menschen, motivierte die engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Workshop im Kloster Wernberg dazu, eine inklusive Gesellschaft anzustreben. Er zeigte die in jeder Kommune möglichen Schritte dazu auf.

Ausstellung: "Gott hat den Fremdling lieb"

Bischofsvikar Dr. Josef Marketz eröffnete am Ende des Seminartages am 1. März 2014 die sehenswerte Ausstellung: „Gott hat den Fremdling lieb“. An dieser Eröffnungsfeier nahmen auch Asylwerber aus dem Haus Piwater in Wernberg teil. Die von einem tschechischen Musikschüler und unseren afrikanischen Mitschwestern umrahmte Vernissage wurde zu einem schönen Fest, das bei Faschingskrapfen einen gemütlichen und fröhlichen Ausklang fand.

Es bleibt zu wünschen, dass die informative Ausstellung in den kommenden zwei Wochen von vielen Menschen angeschaut wird. Das Rahmenprogramm klingt sehr einladend. Führungen durch die Ausstellung sind nach Anmeldung am immer möglich.

Kontakt: Kloster Wernberg - Sr. Andreas Weißbacher - 0676 8772 2166 oder 02452 2216

>> MEHR zur Ausstellung "Gott hat den Fremdling lieb" und zum Rahmenprogramm