Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Sattendorf

AKTUELLES

Das Neueste

01.04.2018

OSTERN 2018

Osternachtsfeier 2018 - Christus ist auferstanden – Halleluja!

Foto: Furlan Rainer

Mit Pfarrer Mag. Dr. Marek Gmyz feierte die Pfarrgemeinde St. Bartholomäus  in Sattendorf am Abend des Karsamstags den Auferstehungsgottesdienst. Viele waren gekommen um mitzufeiern. Die Lichtfeier begann vor der Kirche mit der Segnung des Feuers, an dem die Osterkerze und nach dem feierlichen Einzug auch die Kerzen der Wartenden entzündet wurden. Sie schloss mit dem Exsultet (lat. „es jauchze“), dem gesungenen Osterlob. Danach hörten wir die tradit...

mehr >>

31.03.2018

Foto: Rainer Furlan

OSTERN 2018

Am Ende der Fastenzeit wird, und dies ist in Kärnten besonders ausgeprägt, die Segnung der  Osterspeisen vorgenommen. Unter wunderschön ...

mehr >>

24.03.2018

Foto: Rainer Furlan

PALMSONNTAGSFEIER

Inzwischen schon traditionell wird bei uns in Sattendorf die Palmprozession mit der vorangehenden Segnung der Palmzweige und Palmbuschen bereits am Samstag um 17.00...

mehr >>

Weitere Artikel >>

Kalender

INFORMATION

 

Personen

Provisor Mag. Gabor Köbli  Karin Farkas 
Provisor  PGR-Obfrau 


Grunddaten

Sattendorf
Kirchweg 14, 9520 Sattendorf
Tel.: 04243/2259
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Zustelladresse:
10. Oktoberstraße 5, 9551 Bodensdorf

http://www.kath-kirche-kaernten.at/sattendorf

https://www.facebook.com/pfarre.sattendorf/

Anbetung:
24. April

________________________________________
Sattendorf St. Bartholomäus
Von den zwölf Aposteln erlitt Bartholomäus den schlimmsten Martertod. Nach dem Tod Jesu predigte er an verschiedenen Orten der damals bekannten Welt, unter anderem in Indien, Parthien, Mesopotamien, aber auch in Ägypten. Als sein größter missionarischer Erfolg gilt die Bekehrung des armenischen Königs Polymios. Dessen Bruder ließ ihn jedoch verhaften und nach persischer Tradition, nämlich durch Schinden bei lebendigem Leib, in der Stadt Albanopolis töten. Er wurde zum Schutzpatron der Gerber, Handschuhmacher, Schuhmacher, Schneider, aber auch Metzger und erhielt rund 20 Kärntner Patronate.

Sattendorf war eine Zweigstelle von St. Ruprecht a. Moos. Die Kirche zu Sattendorf wird erstmals 1782 als zur Pfarre St. Ruprecht gehörig erwähnt. 1783 befürwortet der Kreishauptmann von Villach ihre dauernde und feste Fundierung zur ordentlichen Ausübung in der wegen des "Irrglaubens" sehr bedürftigen Gegend.
Ihre Geschichte davor liegt im Dunkeln, im 18. Jahrhundert versahen die Ossiacher Mönche hier den Gottesdienst. Als Seelsorgestelle wurde die Pfarre abwechselnd von St. Ruprecht und St. Josef in Bodensdorf betreut. Erst im 20. Jahrhundert wurde St. Bartholomäus eine eigenständige Pfarre. Seit 1. September 2009 wird die Pfarre vom Provisor Dipl.-Theol. Gabor Köbli aus Bodensdorf betreut.

1993 wurde vom Pfarrer Prof. Vallant gemeinsam mit dem Pfarrgemeinderat eine große Innenrestaurierung der Kirche durchgeführt. Zu Beginn der Arbeiten im Oktober 1994 stellte sich heraus, dass unter sechs Farbschichten die ursprüngliche Architektur und Schablonenmalerei vom Ende des 18. Jahrhunderts zum Vorschein kamen.
Der Kirchenrestaurator Campidell führte folgende Arbeiten durch: Freilegung, Ergänzung und Rekonstruktion von 43 Schablonen, Nachmalen in Kalk-Kaseintechnik und Sanierung bzw. Imprägnierung der hölzernen Chorbrüstung.
Die Inneneinrichtung ist aus barocken Elementen des 18. Jahrhunderts zusammengestellt und zeigt eine volkskundlich bemerkenswerte Gesamtausstattung.
Der Turm mit Pyramidenhelm wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts dazugebaut, das Geläute besteht aus drei Glocken, die in C, D und F gestimmt sind.



maps


FACEBOOK