Pfarre

Sattendorf

Pfarrkirche

Pfarrkirche Sattendorf

Geschichte der Pfarre

Patrozinium: St. Bartholomäus

Pfarrkirche Sattendorf St. Bartholomäus

Pfarre Sattendorf – Dekanat Villach-Land

Außenaufnahme Pfarrkirche (Karin Farkas)
Pfarrkirche Sattendorf (Foto: Karin Farkas)

Der kleine, spätbarocke Bau in Hanglage entstand im 18. Jahrhundert - vermutlich an der Stelle eines Vorgängerbaus. In diesem Jahrhundert versahen die Mönche des Stiftes Ossiach in Sattendorf den Gottesdienst. Sattendorf war eine Zweigstelle von St. Ruprecht a. Moos. Die Kirche zu Sattendorf wird erstmals 1782 als zur Pfarre St. Ruprecht gehörig erwähnt. 1783 befürwortet der Kreishauptmann von Villach ihre dauernde und feste Fundierung zur ordentlichen Ausübung in der wegen des "Irrglaubens" sehr bedürftigen Gegend. Als Seelsorgestelle wurde die Pfarre abwechselnd von St. Ruprecht und St. Josef in Bodensdorf betreut. Erst im 20. Jahrhundert wurde St. Bartholomäus zur eigenständigen Pfarre erhoben.

Einige Jahre wurde die Pfarre St. Bartholomäus von der Pfarre Treffen mitbetreut - seit 1. September 2009 wird die Pfarre vom Provisor Dipl.-Theol. Mag. Gabor Köbli aus Bodensdorf betreut.

Pfarrkirche:

Die kleine Kirche hat im Westen einen Vorhallenturm mit rundbogigen Schallöffnungen und Pyramidenhelm, im Süden einen Sakristeibau. Ein rundbogiger  Triumphbogen verbindet das zweijochige, flachgedeckte Langhaus mit dem Chor mit gratigem Kreuzgewölbe und Fünfachtelschluss. Der Polygonalchor bildet mit dem Langhaus eine Einheit.

1993 wurde von Pfarrer Prof. Vallant, gemeinsam mit dem Pfarrgemeinderat, eine große Innenrestaurierung der Kirche beschlossen.

Zu Beginn der Arbeiten im Oktober 1994 stellte sich heraus, dass unter sechs Farbschichten die ursprüngliche Architektur und volkskundlich bemerkenswerte Schablonenmalerei von 1784 zum Vorschein kamen.

Innenansicht (Foto: Rainer Furlan)
Schablonenmalerei von 1784 (Foto: Rainer Furlan)

Der Kirchenrestaurator Campidell führte folgende Arbeiten durch: Freilegung, Ergänzung und Rekonstruktion von 43 Schablonen, Nachmalen in Kalk-Kaseintechnik und Sanierung bzw. Imprägnierung der hölzernen Chorbrüstung.

Die Inneneinrichtung ist aus barocken Elementen des 18. Jahrhunderts zusammengestellt und zeigt eine volkskundlich bemerkenswerte Gesamtausstattung. Der Hochaltar ist aus barocken Elementen vom Ende des 18. Jahrhunderts zusammengestellt und besteht aus einem Tabernakel auf einer Altarmensa mit seitlichen Engeln.

Innenansicht (Karin Farkas
Innenansicht (Foto: Karin Farkas)

Seitlich vom Hochaltar stehen auf Konsolen zwei Heiligenfiguren (Hl. Maximilian und Hl. Johann v. Nepomuk) vom Ende des 18. Jahrhunderts.

Hl. Maximilian
(Foto: Rainer Furlan)

Hl. Maximilian

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Foto: Rainer Furlan)
(Foto: Rainer Furlan)

Hl. Johann von Nepomuk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Turm mit Pyramidenhelm wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts dazu gebaut. Das Geläute besteht aus drei Glocken, die in C, D und F gestimmt sind.

Bartholomäus, der gehäutete Apostel

Bild des Hl. Bartholomäus (Karin Farkas)
Bild des Hl. Bartholomäus (Foto: Karin Farkas)

Von den zwölf Aposteln erlitt Bartholomäus den schlimmsten Martertod. Nach dem Tod Jesu predigte Bartholomäus an verschiedenen Orten der damals bekannten Welt. Unter anderem in Indien, Parthien, Mesopotamien, aber auch in Ägypten. Als sein größter missionarischer Erfolg gilt die Bekehrung des armenischen Königs Polymios. Dessen Bruder Astyages ließ ihn jedoch verhaften und nach persischer Tradition, durch Schinden bei lebendigem Leib, in der Stadt Albanopolis (Urbanopolis) töten.

Wegen der besonderen Art seinen Martyriums wurde Bartholomäus, der auf der römischen Tiberinsel seine letzte Ruhestätte fand, zum Schutzpatron der Gerber, Handschuhmacher, Schuhmacher, Schneider aber auch Metzger und erhielt rund 20 Kärntner Patronate.

Der Namenstag des heiligen Bartholomäus ist der 24. August. Wir feiern unser Patroziniumsfest am darauffolgenden Sonntag.

Pfarrgemeinde

Sattendorf gehört zur Marktgemeinde Treffen.

Im Bereich der Pfarre Sattendorf (dazu gehören Annenheim, Sattendorf, Stöcklweingarten und Deutschberg) leben rund 1.800 BewohnerInnen, davon etwa 850 Katholikinnen / Katholiken, die anderen gehören großteils der evangelischen Glaubensgemeinschaft an.

Die Pfarre wurde ab 1982 von Pfarrer Florian Frey geleitet, der in der ebenfalls ihm anvertrauten Pfarre Treffen seinen Wohnsitz hatte. Seit dessen Pensionierung im Jahr 2009 wird die Pfarre Sattendorf durch Pfarrer Mag. Gabor Köbli aus St. Josef in Bodensdorf betreut.

Pfarrgemeinderat vollzählig - (Karin Farkas)
Pfarrgemeinderat vollzählig (von links: Rainer Furlan, Hildegard Jensterle, Lisbeth Fellner, Mag. Renate Kaiser, Elisabth Jandl Bed BA MA, Pfarrer Mag. Gabor Köbli, Sigrid Karl, Christine Raimund-Stubinger und Obfrau Karin Farkas) - (Foto: Karin Farkas)

Der Pfarrgemeinderat besteht aus acht Mitgliedern unter der Führung von Pfarrgemeinderats-Obfrau Karin Farkas.

Unser reges Pfarrleben können Sie nicht nur auf unserer Homepage nachlesen, sondern Sie können sich darüber auch zeitnah auf Facebook informieren lassen

-> https://www.facebook.com/pfarre.sattendorf/

Melden Sie sich als Freund bei dieser Seite und seien Sie immer über die aktuellen Geschehnisse unserer Pfarre informiert - wir freuen uns auf Sie!

Gottesdienste

Sonntag, 10.00 UhrPfarrkirche Sattendorf

Heilige Sonntagsmesse - 1. Advent - entfällt Corona bedingt

Leider werden während des Lockdowns auch keine gemeinsamen hl. Messen gefeiert. Geplant ist, dass die nächst hl. Messe, die wir wieder gemeinsam feiern werden können, am Sonntag, den 13.12.2020 (hoffentlich) stattfindet. Auf ein Wiedersehen und die gemeinsame Feier der hl. Messe mit dir freuen sich Pfarrer Mag. Gabor Köbli und der Pfarrgemeinderat

Sonntag, 10.00 UhrPfarrkirche Sattendorf

Heilige Sonntagsmesse - 2. Advent - entfällt Corona bedingt

Leider werden während des Lockdowns auch keine gemeinsamen hl. Messen gefeiert. Geplant ist, dass die nächst hl. Messe, die wir wieder gemeinsam feiern werden können, am Sonntag, den 13.12.2020 (hoffentlich) stattfindet. Auf ein Wiedersehen und die gemeinsame Feier der hl. Messe mit dir freuen sich Pfarrer Mag. Gabor Köbli und der Pfarrgemeinderat

Sonntag, 10.00 UhrPfarrkirche Sattendorf

Heilige Sonntagsmesse - 3. Advent

Die Freude auf das bevorstehende Weihnachtsfest soll ja die ganze Adventzeit bestimmen. Es ist zugleich die Freude auf die Geburt Jesu in Betlehem und seine Ankunft in den Herzen der Menschen. "Freut euch im Herrn zu jeder Zeit!", schreibt Paulus im Brief an die Philipper, und weiter: "Noch einmal sage ich: Freut euch! Denn der Herr ist nahe." Mit dem Bibelvers "Freut euch" – lateinische "Gaudete" - wird der Gottesdienst am dritten Adventsonntag eröffnet. Drei violette Kerzen und eine rosafarbene Kerze – so sieht der liturgische Adventkranz aus: Violett, die Farbe der Buße, ist die liturgische Farbe des Advents, denn die Vorbereitungszeit auf Weihnachten soll auch von Besinnung, Umkehr und Buße bestimmt sein. Am Sonntag Gaudete wird die rosafarbene Kerze angezündet. Damit wird die Freude zum Ausdruck gebracht, denn Rosa ist das aufgehellte Violett. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme von euch und auf die gemeinsame Messfeier mit euch Pfarrer Mag. Gabor Köbli und der Pfarrgemeinderat PS: Wir dürfen gemeinsam Messen feiern. Die Kirche wird vor den Gottesdiensten desinfiziert und Desinfektionsmittel wird den MessbesucherInnen zur Verfügung gestellt. Beim Betreten und Verlassen der Kirche und während der Messe ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Während des Aufenthalts in der Kirche ist auch auf den Mindestabstand zu achten.

Sonntag, 10.00 UhrPfarrkirche Sattendorf

Heilige Sonntagsmesse - 4. Advent

Mit dieser Feier des. 4. Advents befinden wir uns knapp vor dem Fest der Geburt von Jesus Christus unseres Erlösers, Herrn und Bruder. Die Vorbereitung auf dieses Fest soll uns auch wieder Besinnung, Verinnerlichung und wieder einen klaren Blick auf Gott geben und unser Herz erleichtern. Bereiten wir uns doch gemeinsam mit dieser hl. Vorabendmesse auf das Kommen unseres Erlösers vor. Auf zahlreiche Teilnahme von euch freuen sich euer Pfarrer Mag. Gabor Köbli und der Pfarrgemeinderat PS: Wir dürfen gemeinsam Messen feiern. Die Kirche wird vor den Gottesdiensten desinfiziert und Desinfektionsmittel wird den MessbesucherInnen zur Verfügung gestellt. Beim Betreten und Verlassen der Kirche und während der Messe ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Während des Aufenthalts in der Kirche ist auch auf den Mindestabstand zu achten.

Donnerstag, 17.00 UhrPfarrkirche Sattendorf

Familienmette - findet Corona bedingt im Freien statt

Im Rahmen dieser Familienmette feiern wir (Groß und Klein) gemeinsam mit unserem Pfarrer Mag. Gabor Köbli die Ankunft unseres Erlösers, Herrn und Bruder Jesus Christus. Musikalisch wird diese Feier mit Gitarre, Querflöte und Ziehharmonika umrahmt. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme von euch und eine feierliche Stunde mit euch. Darauf freuen sich Pfarrer Mag. Gabor Köbli und der Pfarrgemeinderat PS: Wir dürfen gemeinsam Messen feiern. Die Kirche wird vor den Gottesdiensten desinfiziert und Desinfektionsmittel wird den MessbesucherInnen zur Verfügung gestellt. Beim Betreten und Verlassen der Kirche und während der Messe ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Während des Aufenthalts in der Kirche ist auch auf den Mindestabstand zu achten.

Freitag, 10.00 UhrPfarrkirche Sattendorf

Heilige Messe am Christtag

Der Christtag ist der Festtag der Geburt Jesus Christus, an dem wir Gott dafür dankt, dass er durch das Opfer seines geliebten Sohnes, der ganz Mensch wurde, uns als seine Kinder angenommen hat, damit wir durch ihn frei werden und nicht mehr Knechte der Sünde sind. Auf diese gemeinsame Dankesfeier mit euch freuen sich Pfarrer Mag. Gabor Köbli und der Pfarrgemeinderat PS: Wir dürfen gemeinsam Messen feiern. Die Kirche wird vor den Gottesdiensten desinfiziert und Desinfektionsmittel wird den MessbesucherInnen zur Verfügung gestellt. Beim Betreten und Verlassen der Kirche und während der Messe ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Während des Aufenthalts in der Kirche ist auch auf den Mindestabstand zu achten.

Sonntag, 10.00 UhrPfarrkirche Sattendorf

Hl. Sonntagsmesse - Fest der hl. Familie und Jahresabschluss

In dieser Messe feiern wir gemeinsam das Fest der Hl. Familie (Maria, Josef und Jesus). In dieser Messfeier wollen wir auch gemeinsam Gott für das abgelaufene Jahr danke und Gott bitten uns für das neue Jahr viel Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und Zeit für Gottesdank zu schenken. Auf diese gemeinsame Feier mit dir freuen sich Pfarrer Gabor Köbli und der Pfarrgemeinderat PS: Wir dürfen gemeinsam Messen feiern. Die Kirche wird vor den Gottesdiensten desinfiziert und Desinfektionsmittel wird den MessbesucherInnen zur Verfügung gestellt. Beim Betreten und Verlassen der Kirche und während der Messe ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Während des Aufenthalts in der Kirche ist auch auf den Mindestabstand zu achten.

Sonntag, 10.00 UhrPfarrkirche Sattendorf

Heilige Sonntagsmesse

Bei der ersten hl. Messe dieses Jahres wollen wir wieder gemeinsam unseren Dank an Gott für die ausklingende Woche und seine Unterstützung darbringen und Gott auch um seinen Segen und seine Hilfe für die kommende Woche bitten. Auf ein Wiedersehen und die gemeinsame Feier der Messe mit dir freuen sich Pfarrer Mag. Gabor Köbli und der Pfarrgemeinderat PS: Wir dürfen gemeinsam Messen feiern. Die Kirche wird vor den Gottesdiensten desinfiziert und Desinfektionsmittel wird den MessbesucherInnen zur Verfügung gestellt. Beim Betreten und Verlassen der Kirche und während der Messe ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Während des Aufenthalts in der Kirche ist auch auf den Mindestabstand zu achten.

Mittwoch, 10.00 UhrPfarrkirche Sattendorf

Dreikönigsgottesdienst

Als Segnung und Danksagung für die heiligen Dreikönige, findet auch heuer wieder der Dreikönigsgottesdienst statt. In dieser Messfeier wollen wir aber auch wiederum Gotte für die abgelaufene Woche DANKE sagen und Gott auch bitten, dass er in der kommenden Woche wieder seine schützenden Hände über uns hält. Auf die gemeinsame Feier mit dir freuen sich Pfarrer Gabor Köbli und der Pfarrgemeinderat PS: Wir dürfen gemeinsam Messen feiern. Die Kirche wird vor den Gottesdiensten desinfiziert und Desinfektionsmittel wird den MessbesucherInnen zur Verfügung gestellt. Beim Betreten und Verlassen der Kirche und während der Messe ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Während des Aufenthalts in der Kirche ist auch auf den Mindestabstand zu achten.