Pfarre

Villach-Heiligenkreuz

„Sie wird prächtig blühen“ (Jes 35,2)

Barbarazweige zum Mitnehmen in Villach-Heiligenkreuz

Am 2. Adventssonntag wurden vom Pfarrer Kurt Gatterer in unserer Pfarrkirche nach der Predigt die Barbarazweige gesegnet. Die Zweige wurden in einen schlichten Buschen zusammen gebunden. Bei jedem von ihnen befand sich eine kleine Papierrolle mit den wichtigsten Daten aus dem Leben der heiligen Barbara (Gedenktag: 4.12) und den Gebräuchen am Barbaratag.

Nach der Hl. Messe konnten die Messbesucher die Barbarazweige mit nach Hause nehmen. Hier können sie die mitgebrachten Zweige in eine Vase aufstellen, die später zu Weihnachten blühen sollen. Dieser Brauch geht zurück auf eine Überlieferung, nach der die Hl. Barbara auf dem Weg ins Gefängnis mit ihrem Gewand an einem Zweig hängenblieb. Sie stellte den abgebrochenen Zweig in ein Gefäß mit Wasser und er blühte am Tag ihres Martyriums!

Die Hl. Barbara (3. Jhd.) wurde von ihrem Vater zuerst in einen Turm, dann in ein Gefängnis gesperrt und schließlich sogar von ihm selbst enthauptet, weil sie sich geweigert hatte, ihren christlichen Glauben und ihre jungfräuliche Hingabe an Gott aufzugeben. Sie wird heute besonders als Schutzpatronin der Bergleute, sowie der Elektriker verehrt und zählt zu den 14 Nothelfern.