Pfarre / Fara

Bleiburg/Pliberk

Legion Mariens

Legion Mariens

LM Bleiburg (© Foto: SP)
LM Bleiburg (© Foto: SP)

Das Ziel der Legion Mariens "Dass Gott in der Welt mehr geliebt wird!"

In der Legion Mariens erfahren wir Kirche im Kleinen:

  • durch gemeinsames Beten und Tun
  • indem wir uns gegenseitig stützen und stärken
  • im miteinander Feiern
  • indem wir unseren Glauben weitergeben und dadurch im Glauben wachsen durch die Pflege der Gemeinschaft
  • in der Bereitschaft Dienste und Aufträge des Herrn Pfarrers zu übernehmen

Die Treue zur Kirche ist Wesensmerkmal der Ligion Mariens!

****

Kontaktadresse:
Josefa Visotschnig

St.Margareten/Šmarjeta 3, 9150 Bleiburg/Pliberk
Tel: 04235 2843

****

Das 3000. Treffen der Apostolischen Gruppe Legion Mariens des Präsidiums Bleiburg *Maria, Königin aller Völker* am 16. 1. 2018

Es begann vor fast sechzig Jahren. Gräfin Maria Thurn Valsassina war in Wien, ihre Cousine und auch ihr Bruder. Sie waren in einer Gebetsgruppe und haben einmal in der Woche Rosenkranz gebetet. Am Palmsonntag 1959 kommt Frau Gräfin zur ihrer bekannten Frau Erika Schautzer zu Besuch, brachte ihr das Handbuch der Legion Mariens und sagte: „Die Legion Mariens kommt jetzt nach Bleiburg.“ Der damalige Kaplan Prof. Silvo Mihelič übernahm die Geistliche Leitung; somit konnte das erste wöchentliche Treffen noch im gleichen Jahr mit den Gründungsmitgliedern beginnen.

Präsidentin: Sr. Schautzer Erika

Vizepräsidentin: Br. Buchwald Franz

Schriftführerin: Sr. Maria Thurn Valsassina

Kassaführerin: Sr. Kralj Helene;

… und bald waren es mehr! Immerfort hat das Treffen wöchentlich stattgefunden. Alle Jahre haben sich die Mitglieder im gemeinsamen Beten, in gegenseitigem Stützen und Stärken zusammengefunden, um im Glauben zu wachsen, um mit Maria Christus und seiner Kirche zu dienen und den Glauben weiterzugeben.

Präsidentin Sr. Kleber Maria begrüßte die Ehrengäste: Dekan Msgr. Mag. Ivan Olip (Er ist seit 1993 unser Geistl. Leiter; dafür danken wir Ihm); PA Sašo Popijal, den Geistl. Leiter des Comitiums P. Mag. Antoni Ulaczyk SCJ, die Amtsträger des Comitiums Pfr. Mag. Michael Golavcnik mit dem Präsidium Neuhaus-Suha, Pfr. von St. Michael Mag. Slavko Thaler.

Der Geistl. Leiter des Comitiums dankte für die Einladung und meinte: Es ist schön, eine so lange Geschichte der Legion Mariens in der Pfarre zu haben. Jede Pfarre sollte danach streben, eine Gruppe der Legion Mariens zu gründen. Die Leute haben wenig Mut zum Wagnis dieses Auftrages! Ist auch manchmal Kalvarienberg, aber danach kommt immer das Schöne ‚die Auferstehung‘. Msgr. Mag. Olip segnet die neue Statue der Mutter Gottes der Legionsgruppe Bleiburg. Der gemütliche Teil ließ an nichts fehlen. Zum Abschluss der Feier erklangen Marienlieder. Danke allen für das Kommen.

Das Präsidium Bleiburg

V Pliberku smo v torek, 16. januarja, obhajali in proslavili 3000. srečanje Marijine legije; Marija, Kraljica vseh narodov.

Vse se je pričelo pred približno šesdesetimi leti. Grofica Maria Thurn Valsassina je bila na Dunaju, skupaj s svojo sestrično in bratom. Tam so v molitveni skupini enkrat tedensko molili rožni venec. Ko se je vrnila v Pliberk, bilo je na cvetno nedeljo leta 1959, je obiskala svojo prijateljico gospo Eriko Schautzer in ji prinesla knjigo o Marijini legiji, ter dejala: „Marijina legija prihaja zdaj v Pliberk.“ Takratni kaplan prof. Silvo Mihelič je prevzel duhovno spremstvo in kmalu je bilo vse pripravljeno za ustanovno srečanje. Prvo vodstvo je bilo naslednje:

Predsednica: s. Schautzer Erika

Podpredsednik: br. Buchwald Franz

Zapisničarka: s. Maria Thurn Valsassina

Blagajničarka: s. Kralj Helene;

… kmalu jih je prihajalo vedno več! Tako so se srečevali iz tedna v teden. Člani so skupaj molili, se medsebojno podpirali in si pomagali, rasli v veri, ter skupaj z Marijo in Kristusom dali svoje talente na razpolago za rast Cerkve in božjega kraljestva.

Sedanja predsednica s. Kleber Marija je pozdravila častne goste, ki so bili navzoči: dekan msgr. mag. Ivan Olip (ki je od leta 1993 duhovni vodja, za kar se mu zahvaljujejo); PA Sašo Popijal, duhovni vodja Komicije mag. p. Antoni Ulaczyk SCJ, žpk. mag. Mihael Golavčnik s člani ML Neuhaus-Suha in žpk. iz Šmihela mag. Slavko Thaler.

p. Antoni Ulaczyk se je zahvalil za povabilo in dejal: Lepo je imeti tako dolgo tradicijo srečevanja ML v fari. Vsaka fara bi si morala prizadevati, da ustanovi v svoji sredi Marijino legijo. Ljudje morajo zaupati in slediti temu cilju. Večkrat na tej poti čutimo težo Kalvarije, a vedno se prikaže na koncu velikonočno jutro vstajenja. Ob koncu je dekan in župnik Olip skupaj z navzočimi duhovniki blagoslovil nov milostni kip Božje matere, kib o od slej spremljala Legijo v Pliberku. Seveda smo ostali še skupaj ob prigrizku in pijači ter lepih Marijinih pesmih. Hvalažni smo za vse, ki so se tega dogodka veselili z nami.

****

Die Legion Mariens wurde am 7. September 1921 von Frank Duff zusammen mit einer Gruppe katholischer Frauen in Dublin gegründet. Sie ist eine Vereinigung von Katholiken, die sich mit Zustimmung der Kirche zusammengeschlossen haben, deren Ziel die Verherrlichung Gottes durch die Heiligkeit der Mitglieder ist.


Die Legion Mariens übernimmt jede Art sozialen Dienstes, welche nach dem Urteil kirchlicher Amtsträger (Priester) den Legionären angemessen und dem Wohl der Kirche förderlich ist.


Das allgemeine und wesentliche Mittel, durch das die Legion Mariens ihr Ziel erreichen will, ist persönlicher Dienst unter der Führung des Heiligen Geistes. Daher ist die Führung eines heiligen Lebens, das die Legion Mariens in den Mitgliedern zu fördern sucht, auch das Hauptmittel ihres Wirkens.


"Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht, denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen." (Joh 15,5)


Die Pflicht der Teilnahme an den Zusammenkünften steht im System der Legion an erster Stelle; sie ist die wichtigste Verpflichtung jedes Mitglieds.


Die Legion ist nicht auf die Durchführung irgendeiner bestimmten Arbeit ausgerichtet, sondern hat als Hauptziel die Heiligung ihrer Mitglieder. Um dies zu erreichen, stützt sie sich hauptsächlich auf die Teilnahme der Legionäre an den verschiedenen Treffen, in die Gebet und Hingabe derart eingeflochten sind, dass alles davon geprägt ist.


So ruft die Legion zuerst ihre Mitglieder zusammen, damit sie einmütig mit ihrer Königin im Gebet verharren. Dann sendet sie sie zu den Orten, wo Sünde und Leid herrschen, um dort gute Arbeit zu tun und dabei Feuer zu fangen, um noch Größeres zu tun.


Die Legion Mariens steht allen Katholiken offen, die
- ihre Religion treu praktizieren;
- den Wunsch haben, durch eine Mitgliedschaft in der Legion Mariens ihre Rolle im Apostolat der Kirche zu erfüllen;
- bereit sind, jede einzelne Pflicht zu erfüllen, die mit der aktiven Mitgliedschaft in der Legion verknüpft ist

 

Srečanje pri sv. Luciji / Treffung bei Hl. Luzia 2012

V soboto, 22. septembra, smo priredili srečanje pomočnikov Marijine legije pri sv. Luciji, v Dobu. Vsako leto skupnost Marijine legije pripreja takšno romanje, ki je povezano tudi z družabnim srečanjem. Prijetno vreme je privabilo lepo število prijateljev Marijine legije. Pri sveti maši je dekan Ivan Olip posebej poudaril pomembnost apostolata in osebnega pričevanja vere, kar je tudi osrednja naloga Marijine legije. Po maši je sredilo družabno srečanje pred cerkvijo, kjer so zbrani medseboj pokramljali in se ob dobrotah poveselili.

Am Samstag, dem 22. September fand das Treffen der Hilfslegionäre in Luzia statt. Dechant Ivan Olip betonte bei der Hl. Messe die Bedeutung des Apostolates und des persönlichen Glaubenszeugnisses. Nach der Messe erfolgte eine Agape vor der Kirche, bei der die Legionäre in geselliger Stimmung ihre Gedanken austauschten. (foto: Enzi Herbert)