Organisation

Dommusik Klagenfurt - Dommusikverein

MUSICA SACRA 2021 im Klagenfurter Dom

Das Programm für das Kirchenmusikfestival 2021 steht fest.

Das Kirchenmusik-Sommer-Festival im Klagenfurter Dom wird auch im Jahr 2021 stattfinden. Hier finden Sie das vorläufige Programm für den Sommer - diese Übersicht wird laufend aktualisiert. Stand der Daten: 3. März 2021.

Festliche Messen im Rahmen der Musica Sacra 2021

  • 4. Juli, 10.00 Uhr: Anton Cajetan Adlgasser "Missa solemnis in C" (Solisten, Chorensemble und Orchester der Dommusik)
  • 11. Juli, 10.00 Uhr: Franz Joseph Haydn "Kleine Orgelsolomesse" (Solisten, Chorensemble und Orchester der Dommusik)
  • 18. Juli, 10.00 Uhr: Alberich Mazak "Missa decem vocum" (Solisten, Chorensemble und Orchester der Dommusik)
  • 25. Juli, 10.00 Uhr: Franz Joseph Haydn "Jugendmesse" (Solisten, Chorensemble und Orchester der Dommusik)
  • 1. August, 10.00 Uhr: Johann Georg Zechner "Große Orgelsolomesse" (Solisten, Chorensemble und Orchester der Dommusik)
  • 8. August, 10.00 Uhr: Wolfgang Amadeus Mozart "Missa brevis in B" (Solisten, Chorensemble und Orchester der Dommusik)
  • 15. August, 10.00 Uhr: Johann Ernst Eberlin "Missa in C" (Solisten, Chorensemble und Orchester der Dommusik)

Konzerte im Rahmen der Musica Sacra 2021

  • 7. Juli, 20.00 Uhr: „Reise um die Welt“ | bunter und abwechslungsreicher Abend mit dem ALFA Duo-Percussionensemble
  • 12. Juli, 19.30 Uhr: Voces 8 | Konzertabend mit dem international renomierten Vokalensemble der Extraklasse | Gastveranstaltung von INTEMPO
  • 21. Juli, 20.00 Uhr: "Momentaufnahmen" | Orgel-Improvisationskonzert mit Wolfgang Reisinger
  • 28. Juli, 20.00 Uhr: "Back to LIVE" | Die Brass Generations (HoViHoLoHoff und Blechzreiz) spielen Mitreißendes und Berührendes von Jim Parker über Brahms bis Mozart und Queen.
  • 4. August, 20.00 Uhr: "Sonata da chiesa" | Barocke Kammermusik mit Fritz Kircher & Friends
  • 11. August, 20.00 Uhr: Gospels and Spirituals mit Stella Jones (vocals) und Michael Wandaller (piano)

Rückblick auf das Programm der Musica Sacra 2020

Etwas kleiner dimensioniert aber mit nicht weniger hochkarätigem Programm hat der Dommusikverein im Jahr 2020 zu insgesamt sechs Chor-Orchester-Gottesdiensten sowie drei Kirchenmusikkonzerten eingeladen.

Chor- Orchestergottesdienste

An den Sonntagen ab dem 12. Juli bis zum 9. August sowie am Marienfeiertag, dem 15. August, wurden jeweils um 10.00 Uhr festliche Hochämter im Dom gefeiert.

Unterschiedliche Chorensembles haben zusammen mit dem Domorchester im Altarraum der Domkirche musizieren und die Spatzenmesse (12. Juli), die Missa brevis in G-Dur (19. Juli), die Spaur-Messe (9. August) und die Orgelsolomesse (15. August) – alle von Wolfgang Amadeus Mozart – sowie die Missa solemnis brevis in C von Johann Ernst Eberlin (26. Juli) und die Messe in G von Franz Schubert (2. August – Übertragung auch via ORF-Radio) zur Aufführung gebracht.

Die Gottesdienste wurden von Dompfarrer Peter Allmaier zelebriert. Der Eintritt war frei. Im Anschluss hat die Dompfarre zum Sektempfang in den Hemmahof eingeladen.

New Orleans, Saxorgano, Tasten und Pfeifen

Drei Kirchenkonzerte, die an den Mittwochabenden (15. Juli, 22. Juli und 29. Juli) jeweils um 20.00 Uhr stattgefunden haben, waren einen weiterer wichtiger Teil des Festivals. Hier hat der Dommusikverein den erfolgreichen Weg des Vorjahres fortgesetzt und ungewöhnliche Besetzungen und Klänge in den Kirchenraum gebracht.

So waren am 15. Juli Spirituals, Ragtimes, Blues und Jazz-Balladen zu hören. Die beiden weit über die Grenzen Kärntens hinaus bekannten Ensembles HoViHoLoHoff und das BlechReiz-Brass/Quintett formierten sich an diesem Abend zu einer Marching Band.

Am 22. Juli hat Dommusikassistentin Melissa Dermastia unter dem Titel „Tasten&Pedale – Pfeifen&Saiten“ mit einem Solorecital an den beiden Domorgeln sowie auf einem Yamaha-Flügel im Dom begeistert.

Am 29. Juli haben unter dem Titel "Saxorgano" Stephanie Schoiswohl (Saxophon) und Domorganist Klaus Kuchling (Marienorgel) für ungewöhnliche, aber bewegende und berührende Klänge in der Klagenfurter Domkirche gesorgt.

Kirchenmusik als Ausdruck von Freude und Hoffnung

Für Dompfarrer Peter Allmaier war die Musica Sacra im letzten Jahr „mehr denn je ein hörbares Zeichen christlicher Hoffnung. Gerade nach dieser langen Zeit der Stille und Sprachlosigkeit wollen wir die Freude über das gemeinsame Feiern bei diesen Gottesdiensten besonders spürbar machen“, so Allmaier.

Der Präsident des Dommusikvereins Kurt Haber Haber betonte vor allem den großen Einsatz aller Beteiligten. „Gerade die momentane Situation zeigt, wie wichtig es für Kulturschaffende ist, wieder vor Publikum auftreten zu können.“ Andererseits bietet die Musica Sacra aber auch den Menschen in unserem Land wieder die Gelegenheit „ Live am kulturellen und sakralen Geschehen teilnehmen zu können“, so der Präsident.

Rückfragehinweis: Mag. Iris Binder, Tel. 0676 / 8772-2778, pr@dommusik-klagenfurt.at

Kartenreservierungen: 0650/3034421 - die Karten sind im Büro der Dompfarre und in der Buchhandlung Heyn erhältlich.

Das Detailprogramm zur „MUSICA SACRA“ ist HIER nachzulesen.

Foto-Downloads: Einzelfotos der Künstler sind HIER für den Download bereit. Die Fotos sind bei Nennung des Fotografen honorarfrei verwendbar.