Organisation

Diözesanbischof

Was können sie jungen Menschen vom Leben erzählen

Fest der Generationen im Pflegeheim St. Gertraud mit Bischof Schwarz

Bäume werden noch vor dem Haus eingepflanzt, der Rasen muss noch verlegt werden, aber innen ist alles schon wunderschön eingerichtet - und seit 17. Februar wird das neu errichtete Pflege- und Altenwohnheim in St. Gertraud auch schon bewohnt.

 (© Foto: fotomax-internetredaktion)
(© Foto: fotomax-internetredaktion)

91 Alten Menschen kann das Haus Wohnung und ein Stück Heimat bieten, 54 Personen nehmen das Angebot und die Betreuung durch derzeit 5 Krankenschwestern und 12 Pflegerinnen bereits in Anspruch.
Als erster prominenter Besucher war Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz zu Gast. Im Rahmen der Kontaktwoche feierte er mit den Bewohner/innen, Angehörigen und Pflegepersonal die heilige Messe in der hauseigenen Kapelle und im Anschluss ein Fest der Generationen. Und das dieses ein solches wurde, ist Dechant Aichholzer als Organisator zu danken: schließlich trugen Kinder des Kindergartens, der Volksschule, ein Ensemble der Musikschule und Schülerinnen der landwirtschaftlichen Fachschule Buchhof  durch ihre Darbietungen zum Gelingen dieses Festes bei. Bischof Schwarz dankte bei seiner Predigt dem Team des Hauses für ihren Einsatz und fand persönliche Worte für Angehörige und Bewohner/innen. Und er verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass das Haus in St. Gertraud immer wieder ein Treffpunkt der Generationen ist, dass Alte von Jungen und Junge von Alten lernen. Denn die Bewohner/innen des Hauses könnten jungen Menschen vom Leben erzählen. Im Anschluss an das Fest, das neben dem Leiter des Hauses DDr. Stefan Wagner auch hochrangige Vertreter/innen der Lokal- und Landespolitik wie Gesundheitslandesrat Christian Ragger mitfeierten, besuchte der Bischof noch bettlägrige Bewohner/innen in ihren Zimmern.
Und wie ist es, in diesem Haus zu arbeiten - Renata Lenhardt vom Pflegeteam bringt es kurz und prägnant auf den Punkt: „Eine Freude“.
Diese Freude wurde auch beim Fest der Generationen spürbar.