Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Bischöfliches Schulamt

Mittwoch

10.02.2016

Arbeitsheft zum Buch Botschaft Jesu nun auch in Slowenisch übersetzt

 
 
 

Veröffentlicht von:

Bischöfliches Schulamt / IB

Die Übersetzerinnen des Arbeitsheftes von links nach rechts: Giti Wuzella, Veronika Podgornik, Maria Perne, Bischof Alois Schwarz, Frida Marketz, Gabi Rauter-Kristof, © Foto Schulamt

Die Übersetzerinnen des Arbeitsheftes von links nach rechts: Giti Wuzella, Veronika Podgornik, Maria Perne, Bischof Alois Schwarz, Frida Marketz, Gabi Rauter-Kristof (© Foto: Schulamt)

Große Freude herrschte am Donnerstag, den 4. 2. 2016, im Bischöflichen Schulamt, da wir wieder ein abgeschlossenes Projekt feiern durften. Vier zweisprachige Religionslehrerinnen, die schon einige Jahre an der KPHE die Fortbildung "Die Sprache ist das Haus des Seins (Heidegger)" besuchen, bei der sie zweisprachige bzw. slowenische Unterrichtsunterlagen erarbeiten, hl. Messen vorbereiten, Texte für Schule und Pfarre übersetzten, ... haben nun gemeinsam mit ihrer FI Prof. Mag. Maria Perne auch das Arbeitsbuch zum Buch Botschaft Jesu ins Slowenische übersetzt.

Als Anerkennung und Dank wurden die Kolleginnen Frida Marketz, Veronika Podgornik, Gabi Rauter-Kristof und Brigitta Wuzella zur gemeinsamen Messfeier mit Bischof Dr. Alois Schwarz in die Bischofskapelle und darauf zu einem gemeinsamen Frühstück ins Schulamt eingeladen. Die musikalisch von FI HR Prof. Mag. Anton Boschitz schön gestaltete hl. Messe und das Frühstück waren ein sehr gelungener Beginn eines neuen Tages und gleichzeitig ein schöner Abschluss eines guten Projektes.

Das Arbeitsheft Jezusovo sporočilo ist wie das deutschprachige Arbeitsheft auch als Mittel eigener Wahl im Behelfsdienst im Diözesanhaus um € 2,50,- erhältlich.

MP