Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Pressestelle

Montag

07.03.2016

Bischof Schwarz warnt vor „Kultur der Verleugnung und Verdrängung“

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pressestelle der Diözese Gurk

Gottesdienst zum Abschluss der Kontaktwoche im Dekanat Rosegg/Rožek

© Foto Fantur

(© Foto: Fantur)

Klagenfurt, 7. 3. 16 (pgk). Als „Woche der gegenseitigen Annahme und des ideenreichen Zugehens aufeinander“ hat Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz die Kontaktwoche im Dekanat Rosegg/Rožek bezeichnet. Die vielen Begegnungen im Rahmen der Kontaktwoche hätten, so der Kärntner Bischof beim Abschlussgottesdienst der Kontaktwoche in der Globohalle in St. Peter bei St. Jakob im Rosental, gezeigt, dass Gott überall bei den Menschen und die Katholische Kirche Kärnten „eine Kirche mit ausgebreiteten Armen“ sei. Mit Blick auf das „Jahr der Barmherzigkeit“ und die Fastenzeit wies Bischof Schwarz auch auf die Bedeutung von Buße und Vergebung hin. „Sünde zerstört Gemeinschaft und ist Abkapselung“, sagte der Kärntner Bischof. Die Beichte und die Bitte um Vergebung seien „besonders in einer Zeit der Hochkonjunktur der Ausreden, der Schuldzuweisungen und Vorverurteilungen“ wichtig, betonte Bischof Schwarz und warnte gleichzeitig vor einer „Kultur der Verleugnung und Verdrängung“.

>> ausführlicher Bericht (inkl. Fotogalerie) über den Abschlussgottesdienst der Kontaktwoche