Pfarre

Maria Wörth

Kirchliche Trauung

Liebe schenken - bedingungslos, ohne Vorbehalt, auf Dauer

“Die Ehe soll von allen in Ehren gehalten werden.“ (Hebr. 13,4) (© Foto: pixabay)
“Die Ehe soll von allen in Ehren gehalten werden.“ (Hebr. 13,4) (© Foto: pixabay)

So wie Gott seine Liebe jedem Menschen schenkt, schenken in der Ehe zwei Menschen einander ihre Liebe: bedingungslos, ohne Vorbehalt, auf Dauer.

Sie werden kirchlich heiraten – dazu gratulieren wir herzlich! Schön, dass Sie sich entschieden haben sich in der Pfarre Maria Wörth zu trauen. Für eine gelungene kirchliche Trauung sind wichtige Schritte notwendig, welche wir Ihnen folgend näherbringen dürfen.

Terminvereinbarung
Bitte geben Sie rechtzeitig Ihren Terminwunsch für die Trauung in Maria Wörth bzw. in einer der Filialkirchen bekannt.

Erstes Trauungsgespräch - Trauungsprotokoll
Vereinbaren Sie bei Ihrem Wohnsitzpfarramt mit Ihrem Priester einen ersten Gesprächstermin für das Trauungsprotokoll. Dieses darf vor der Trauung nicht älter als ein halbes Jahr sein!

Uhrzeit
In der Pfarrkirche Maria Wörth sind Trauungen vorzugsweise an Samstagen um 12:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr üblich, können aber auch früher am Vormittag möglich sein, ebenso wie an allen Werktagen während der Woche. Auch in den Filialkirchen sind Trauungen möglich: Winterkirche, Kirche St. Anna ob Reifnitz oder Kirche St. Theresia vom Kinde Jesu in Dellach. Die Uhrzeiten für die Trauungen in den Filialkirchen sind flexibel.

Eheseminar
Besuchen Sie gemeinsam das Eheseminar um gut für die kirchliche Trauung vorbereitet zu sein! Wählen Sie rechtzeitig einen Termin: Eheseminare für Brautpaare im Jahr 2019

Zweites Trauungsgespräch - Vorbereitung
Vereinbaren Sie vor der Trauung einen zweiten Gesprächstermin mit Ihrem Traupriester um die Vorbereitung der Trauung bzw. den liturgischen Ablauf der Trauung zu besprechen.

Die kirchliche Trauung ist eine Feier des Glaubens. Das muss bei der Gestaltung der Feier der Trauung berücksichtigt werden. Die Kirche als Gotteshaus ist ein heiliger Raum, der alle Teilnehmenden zum Mitfeiern einlädt. Die musikalische Gestaltung richtet sich aus am religiösen Charakter der kirchlichen Feier. Eine Absprache mit dem Priester bzw. Diakon ist deshalb von Anfang an erforderlich.


Empfang des Bußsakraments
Zeitnah vor Ihrer Trauung soll das Bußsakrament, also die Beichte, empfangen werden. Buße verschafft eine neue Sicht der eigenen Person, eine neue Sicht von anderen und eine neue Sicht von Gott. Buße ist eine Chance zu gelingendem und befreitem Leben!

Gestaltung der Trauung
Für die Organisation einer eventuellen musikalischen bzw. gesanglichen Gestaltung sowie für den Blumenschmuck ist das Brautpaar selbst verantwortlich.
Das Fotografieren bzw. Filmen gestaltet sich in einer Art und Weise, dass dadurch die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden nicht gestört wird. Auch die Haltung des Fotografen in der Kirche soll der Würde der Feier entsprechen.

Unkostenbeitrag
Ein Unkostenbeitrag von EUR 50,00 für die Benützung der Kirche, die Mesnerei und das Geläute, ist bitte vom Brautpaar zu hinterlegen. Vielen Dank!

Wichtiger Hinweis!
Ihre Trauung ist erst dann festgelegt, wenn das Trauungsprotokoll in der Pfarre Maria Wörth eingelangt ist.

Kontakt:
Bei weiteren Fragen dürfen wir Sie bitten in der Pfarre Maria Wörth anzurufen. Frau Christine Siedler berät Sie gerne bei Ihren Fragen rund um Ihre kirchliche Trauung. Telefonisch ist sie im Pfarrbüro immer dienstags und freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr gut erreichbar oder per E-Mail.