“Nightfever”

Das allererste Mal fand in der Stadtpfarrkirche St. Egid ein Nightfever statt

Nightfever (© Foto: Katholische Jugend Kärnten)
Nightfever (© Foto: Katholische Jugend Kärnten)

Samstagabend in der Stadtpfarrkirche St. Egid, Scheinwerfer erleuchten Statuen und Wände, am Altar steht das Allerheiligste, ein Musikteam spielt Anbetungslieder, überall stehen Teelichter, man sieht Priester und Gebetsteams, und viele junge Leute. In den umliegenden Gassen sind Zweierteams unterwegs, sprechen Passanten an, verschenken Kerzen, laden in die Kirche ein. Und etliche kommen.

Es ist NIGHTFEVER. Erstmals durfte Klagenfurt diese großartige Initiative erleben, die vom Weltjugendtag in Köln ausging und mittlerweile in über 50 Städten weltweit regelmäßig stattfindet. Es kamen Junge und Alte, Christen und Moslems, Glaubende und Zweifler - manche blieben 2 Minuten, andere 3 Stunden. Der Abend war geprägt von Gebet, von Offenheit, von Tiefe und von besonderer Stimmung. Was man hier erleben konnte, erzählen aber am besten diejenigen, die dabei waren…

... ich war eigentlich den ganzen Tag sehr unmotiviert und vor allem müde. Doch wieder einmal durfte ich heute Gottes belebende Gegenwart erfahren, denn sobald ich hier ankam, hat mich tiefer Friede erfüllt und die Müdigkeit war wie weggeblasen…

Ich habe eine Freundin mitgebracht – sie wollte nur eine Kerze anzünden und ist über eine Stunde geblieben.

Ich möchte euch danken für diesen besinnlichen Abend. Ich hatte Zeit zum Nachdenken über Schönes und Trauriges.

Nightfever in Klagenfurt wird es sicher wieder geben, dazu motiviert uns z.B. Erik, der uns rückmeldet: „Wenn es das jeden Tag geben würde, ich würde jeden Tag kommen!“ Die nächsten Termine folgen bald auf der Homepage der Katholischen Jugend. Und dann gilt wieder für jeden und jede die Einladung: "Komm und sieh!“

Martin Rainer, Projektassistent der KJ Kärnten