Pfarre

Grafenstein

“Erbarme dich unser!”

Anbetung, hl. Messe und Beichte

Bildunterschrift (Bildrechte sind zwingend anzugeben!)
(Foto: Opetnik) Intensivstation unseres Herrn Jesus

Ein geistliche „Intensivstation“, die sehr gut besucht wird. Von 6 Uhr bis 20 Uhr jeden Tag geöffnet – sehr viele kommen und laden dort ihre Sorgen ab, danken für den Schutz und bringen ihre Anliegen und jener, die ihnen anvertraut sind, vor Gott.

Begonnen hat diese Gebetsbewegung gleich nach der Ankündigung der Einschränkungen – am 17. März dieses Jahres und das Gebet wird nicht weniger.

In den sozialen Medien (Facebook und WhatsApp) wurde eingeladen: „Für all jene, die unsere Kirchen oder Kapellen nicht aufsuchen (besuchen) können oder dürfen und für alle Menschen wo Kirchen nicht geöffnet sind, trotz Aufruf der Diözesen.

In Grafenstein wird jeden Tag für euch die Hl. Messe gefeiert. Den ganzen Tag wird in der Kapelle vor dem Allerheiligsten gebetet (einer oder höchstens zwei) Mitarbeiter sind im Stundenrhythmus anwesend, um für die Menschen des Pfarrverbandes zu beten. Wir beten auch für alle Kärntner, für Österreich, für Europa und die ganze Welt. Anliegen können per WhatsApp an meine Nummer geschickt werden. Tel.: 0676 8772 8633!“


Bitte um Vergebung

Der erste Schritt war die Bitte um Vergebung und die Entscheidung zur Umkehr. So wie Daniel und Nehemia gebetet haben. Obwohl beide zur jüngeren Generation gehörten, haben sie sich unter die Schuld der Väter gestellt. Ihr Gebet wurde erhört und die Arbeit gesegnet.

Eines der großen Probleme, die in dieser Zeit die Menschen belasten, ist noch immer die Angst. „Ich habe keine Angst. Sorgen bereiten mir jene Menschen, die voll in der Angst sind, wie gelähmt und ohne Vertrauen in Gott“, so sagte mir heute eine Frau, die regelmäßig in der Kapelle alle Sorgen bei Jesus abgeben kann. „Es sind für mich die schönsten Momente des Tages!“

Ein andere erzählte mir: „Es zieht mich jeden Tag hierher in die Kapelle und es ist so ruhig. Ich kann so richtig auftanken!“

So hat sich die „Intensivstation unseres Herrn Jesus“ zu einem Ort der Ruhe entwickelt, zu einer geistigen Tankstelle. Sie ist jeden Tag offen von 6 h bis 20:00 Uhr

Für die Ministranten gibt es Aufgaben von Pastoralassistentin Sophie und vom Seelsorger Videos mit Fragen, die sie lösen können. (Ein Link dazu unterhalb)