Pfarre

Maria Rojach

Fronleichnam 2019

Die Feier des Hochfestes des Leibes und Blutes Christi

Viele Vorbereitungen gab es auch in diesem Jahr für das Fronleichnamsfest. Höhepunkt war der Festgottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor unter der Leitung von Theresia Feistritzer und einigen Instrumenten: Orgel - Theresia Feistritzer, Violine - Shaoh Moradi, Gitarre - Josefa Rappatz, Evelyn Winkler und eines von den Jäger Mädels. Die Festmesse feierte Pfarrer Mag. Helmut Mosser mit der Pfarrgemeinde, den Schülern der Volksschule, den Vertretern der Vereine (Feuerwehr, MGV und Gemischter Chor, Kameradschaftsbund, Pensionistenverband, Seniorenklub etc.) in der festlich geschmückten Pfarr- und Wallfahrtskirche.

Danach bewegte sich der Festzug unter dem Geläute der Glocken und den Klängen der Blasmusik Maria Rojach mit dem Allerheiligsten zu den vier Stationen - Schule, Pfarrsiedlung, Neuhofer Kreuz, Markut Kreuz und Abschluss in der Kirche mit eucharistischem Segen bei den Stationen und in der Kirche. Bei den einzelnen Stationen sang der Kirchenchor, erweitert durch die drei Jäger Mädels ein Segenslied. Kreuzträger war in diesem Jahr Mesner Theodor Fasching, den Lautsprecher übernahm PGR-Obmann Christoph Brunner. Bei der Hlg. Messe assistierten Günther Ranacher und Ministrantin Anja Darmann. Hannes Quendler war Helfer beim Festgottesdienst und bei der Prozession und Vorbeter beim Umgang. Allen freiwilligen Helferinnen und Helfern und allen, die trotz des heißen Wetters mitgefeiert haben, vielen Dank. Es war ein schönes Fronleichnamsfest und ein würdiger Lobpreis an Jesus, gegenwärtig im Brot des Lebens, im heiligsten Altarsakrament.

Anlässlich des Fronleichnamsfestes wurde der wertvolle Vespermantel gereinigt und restauriert. Jesus möge uns alle immer wieder segnen und uns bewahren vor Unwettern, Feuer und Schaden an Leib und Seele. Vielen Dank für die vielen freiwilligen Dienste zu diesem festlichen Anlass und während des ganzen Kirchenjahres. Im Namen der Pfarrgemeinde

Pfarrer GR Mag. Helmut Mosser, Obmann Christoph Brunner und Mag. Bernhard Wagner