Pfarre

St. Paul an der Gail

Pfarren St. Paul und St. Stefan - Der Kirchtag erinnert uns: „Wir sind Kirche.“

Kirchtage in den Pfarren St. Stefan und St. Paul – Infos zu diesem Brauchtum und den Kirchtagen 2020

Bildunterschrift (Bildrechte sind zwingend anzugeben!)
Hl. Messe anlässlich des Matschiedler Kirchtages am 14. Juni 2020 auf der Windischen Höhe. (Foto: PSt.)

Kirchtage in den Pfarren St. Stefan und St. Paul – Infos zu diesem Brauchtum und den Kirchtagen 2020

Mit diesem Artikel möchten wir verschiedene Infos und Berichte (Texte, Videos und Links zu Videos usw.) zum Gailtaler Kirchtags-Brauchtum – insbesondere aus dem Pfarrverband St. Paul-St. Stefan – zusammenfassen. Es ist beabsichtigt, diesen zu aktualisieren und durch interessante Beiträge und Bilder, auch ältere aus den Archiven, zu ergänzen. Für Vorschläge und Anregungen sind wir dankbar.

Wort des Seelsorgers

Predigt anlässlich des St. Stefaner Kirchtages, 16. Aug. 2020. (Bild: PSt).
Predigt anlässlich des St. Stefaner Kirchtages, 16. Aug. 2020. (Bild: PSt).

Liebe Schwestern und Brüder!
Jedes Jahr feiern wir unsere Kirchtage, die Feste unserer Kirchen. Mit diesen Feierlichkeiten wollen wir für die Gotteshäuser danken. Diese Gebäude sind Gott geweiht und in ihnen dürfen wir die Geheimnisse unseres Glaubens gemeinsam feiern.
In der Kirche ist jeder herzlich willkommen, beim Gottesdienst aber auch beim privaten Besuch und Gebet. Mögen wir uns dort wohl fühlen sowie Friede und Besinnung finden. In schweren Lebenssituationen haben viele von uns ihre Ruhe und ihren Trost im Gotteshaus gefunden.
Die heurigen „bescheidenen“ Kirchtage mögen unseren Blick mehr auf das Wesentliche, das wir feiern, richten.

Euer Seelsorger
Marcin Mrawczynski

Teil 4 - Jahreskirchtag in St. Stefan am 16. und 17. August 2020

Bildunterschrift (Bildrechte sind zwingend anzugeben!)
St. Stefaner Kirchtag: Burschenschaft, Pfarrer und Ministranten am 16. Aug. 2020 vor dem Hauptaltar (Holzrelief „Steinigung des hl. Stephanus). (Bild: P.St.)

Die kirchlichen Festlichkeiten konnten bei Einhaltung der allgemeinen Verhaltensregeln ohne besondere Änderungen stattfinden.

Provisor Marcin Mrawczynski hieß am Sonntag die Mädchen – heuer leider nicht in der bekannten Gailtaler Tracht – und Burschen vor der Pfarrkirche herzlich willkommen und begleitete sie auf ihre Plätze vor dem Volksaltar. Mit dem Lied „Ein Haus voll Glorie schauet“ wurde die hl. Messe eröffnet.

Video: Kirchtag 2020 in St. Stefan im Gailtal – Festgottesdienst

https://youtu.be/agaUr4LwBvs

Der Festgottesdienst ist immer zentraler Punkt des Kirchtages im Sinne unseres Glaubens. Wir danken dem HERRN für das Gotteshaus und die Pfarre als kirchliche Gemeinschaft.
In der Predigt ging unser Seelsorger auf dieses Thema ein und nutzte die Gelegenheit, um vor allem an die jungen Pfarrangehörigen zu appellieren, die Kirche zum Beten und Meditieren aufzusuchen. Die Pfarrkirche ist am Tag jederzeit geöffnet!

Organist Hermann Fritz an der St. Stefaner Orgel. (Bild: PSt).
Organist Hermann Fritz an der St. Stefaner Orgel. (Bild: PSt).

Gegen Ende der hl. Messe wurde der Wein gesegnet und Organist Hermann Fritz überraschte mit einem Potpourri Gailtaler Kirchtagslieder.

Aus dem Buch über die Gemeinde St. Stefan, 2000: „Vorerst wird unter der Linde abwechselnd gesungen und musiziert. Nach einiger Zeit stimmen die Sänger das traditionelle Kirchtagslied („BuƏg nam dajte ...“, „Segne uns Gott ...“) an. Während des Singens formieren sich die Burschen und Mädchen zum Rundgang um die Linde. Nach jeder gesungenen Strophe nimmt die Musik die Melodie auf, und die Paare tanzen. Abwechselnd wird nun gesungen und marschiert, gespielt und getanzt.“ Hermann Fritz, gesamter Text im Downloadbereich.

Audioaufnahme:

Medley Gailtaler Kirchtagslieder. An der Orgel Hermann Fritz.

Hinweise: Video auf der Facebook-Seite des Ortes Karnitzen. Link.

Gailtaler Kufenstechen, Kodex der Burschenschaft, 2001. Link dazu.

Aufgrund der Corona-Krise konnte das übliche Kirchtagsprogramm der Burschenschaft am Kirchtag-Sonntag und -Montag nicht wie gewohnt über die Bühne gehen. Nach dem Gottesdienst am Sonntag gab es einen Frühschoppen und am Nachmittag einen Lindentanz.

Der Kirchtag-Montag begann für die Pfarre mit einer hl. Messe in der Kalvarienbergkirche für und im Gedenken an die verstorbenen Pfarrangehörigen. Viele von ihnen haben in ihrem Leben bei Kirchtagen teilgenommen und mitgewirkt und so zur Erhaltung des schönen Gailtaler Brauchtums beigetragen. Beim Gottesdienst in der Pfarrkirche gegen Abend war auch die Alt-Burschenschaft vertreten. Verheiratete Paare fanden sich sodann zum Tanz bei der Dorflinde ein.

Teil 3 - Köstendorfer Kirchtag am 02. August 2020

Kirchtag in Köstendorf – hl. Messe am 02. Aug. 2020 in der Filialkirche Steben. Vertreten war eine Abordnung der FF-Köstendorf mit der schönen Feuerwehrfahne. (Foto: Daniela Schneidergruber).
Kirchtag in Köstendorf – hl. Messe am 02. Aug. 2020 in der Filialkirche Steben. Vertreten war eine Abordnung der FF-Köstendorf mit der schönen Feuerwehrfahne. (Foto: Daniela Schneidergruber).

Jeweils am ersten Wochenende im August wird der Köstendorfer Kirchtag abgehalten. Vor einigen Jahren noch mit Kufenstechen und Lindentanz. Leider ist dies im Bereich von Filialkirchen vor allem aus demografischen Gründen nicht immer möglich. Daher ist es erfreulich, dass zumindest die hl. Messe in der Filialkirche Steben oberhalb von Köstendorf weiterhin abgehalten wird.
Beim Festgottesdienst am 02. Aug. 2020 war auch eine Abordnung der Feuerwehr Köstendorf mit ihrer Fahne vertreten.

Für Provisor Marcin Mrawczynski waren die Bedeutung des Kirchtages aus religiöser Sicht und die aktuelle Caritas-Aktion gegen den Hunger in der Welt besondere Themen seiner Predigt.

Teil 2 - Patrozinium und Kirchtag in St. Paul an der Gail am 06. und 7. Juli 2020.

Burschenschaft St. Paul am 06. Juli 2020 und Provisor Marcin Mrawczynski nach dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche anlässlich des St. Pauler Kirchtages. (Bild: Angela Moritsch).
Burschenschaft St. Paul am 06. Juli 2020 und Provisor Marcin Mrawczynski nach dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche anlässlich des St. Pauler Kirchtages. (Bild: Angela Moritsch).

Pfarrkirche St. Paul an der Gail, 06.Juli 2020. (Bild: MiSt).
Pfarrkirche St. Paul an der Gail, 06.Juli 2020. (Bild: MiSt).

Auf der Website der Pfarre St. Paul an der Gail wird über den Kirchtag mit dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche und dem anschließenden Frühschoppen berichtet. Link zu diesem aktuellen Beitrag.

Der sog. "kleine" St. Pauler Kirchtag findet jährlich bereits im Jänner am bzw. um das Fest der Bekehrung des Apostels Paulus (jährlich am 25. Jänner) statt. Heuer wurde das Fest in St. Paul am 26. Jänner gefeiert. Aus diesem Bericht auf der Pfarrwebsite: "Am 26. Jänner 2020 feierte die Pfarre St. Paul an der Gail das Patroziniumfest, die Bekehrung des hl. Apostels Paulus. Paulus nahm an den Verfolgungen der ersten Christen teil. Als er zu diesem Zweck nach Damaskus zog, erschien ihm unterwegs der auferstandene Christus. Der Apostel erblindete und ließ sich taufen, woraufhin er sein Augenlicht zurückerlangte. Er wurde zu einem der aktivsten Missionare des Christentums.“ Link zu diesem Bericht.

Nach dem Festgottesdienst am Kirchtag-Sonntag wird unter der Linde musiziert und gesungen. Beim Kirchtag 2019 in St. Paul mit dabei: Gailtaler Kirchtagsmusi und Quintett Karnitzen (Chorleiter Hermann Fritz)
Nach dem Festgottesdienst am Kirchtag-Sonntag wird unter der Linde musiziert und gesungen. Beim Kirchtag 2019 in St. Paul mit dabei: Gailtaler Kirchtagsmusi und Quintett Karnitzen (Chorleiter Hermann Fritz)

Hermann Fritz: „Brauchtum im Jahreslauf“

Im Jahre 2000 schrieb Herr Hermann FRITZ, Amtsdirektor i. R., ehrenamtlich Organist in den Pfarrkirchen des Pfarrverbandes St. Paul-St. Stefan, im Buch „St. Stefan im Gailtal. Natur – Kultur – Geschichte einer Kärntner Landgemeinde“, das von der Gemeinde St. Stefan herausgegeben worden ist, eine sehr informative Abhandlung mit dem Titel „Brauchtum im Jahreslauf“.

In diesem Beitrag hat Herr Fritz sich auch eingehend mit dem Kufenstechen und dem Lindentanz anlässlich der Kirchtage in unserer Gegend befasst. Als Download wird dieser Beitrag, der laut Herrn Fritz weiterhin inhaltlich zur Gänze aktuell ist, veröffentlicht (in der Bildergalerie finden Sie zudem einige Bilder). Link dazu.

Urban Jarnik - Züge aus den Sitten der Gailtaler

Kirchtag in St. Stefan 2018 – „Trachtenpärchen in Gailtaler Tracht“, Bild aus dem Jahre 1925. (Foto: PSt).
Kirchtag in St. Stefan 2018 – „Trachtenpärchen in Gailtaler Tracht“, Bild aus dem Jahre 1925. (Foto: PSt).

Aus dem Buch über die Gemeinde St. Stefan, herausgegeben 2000, Seite 230:

Der in Bach geborene Priester Urban Jarnik lieferte 1813 in der Carinthia erstmals einen ausführlichen Bericht über den Gailtaler Kirchtagsbrauch. In der Romantik begann man sich intensiv mit dem „einfachen, von der Zivilisation noch nicht verdorbenen Volk“ der Alpenländer und seinen Bräuchen zu beschäftigen. Auch die Besonderheiten des Gailtaler Kirchtagsbrauches und der damit verbundenen Tracht rückten um 1800 deutlich in den Mittelpunkt des Interesses gebildeter Bürger Nachstehend Auszüge aus dem oben genannten Bericht von Urban Jarnik.

Züge aus den Sitten der Gailtaler. Am Tage der Kirchweihe, als der allgemeinen Volksbelustigung, versammelt sich Jung und Alt aus der Nähe und Ferne, wohnt dem feyerlichen Gottesdienste bei, und füllet nach Vollendung desselben den Platz um die alte Dorflinde an, wo es, wie gewöhnlich bei solchen ländlichen Festen, Stände von Lebzeltern, Krämern und Handwerker aus Städten und Märkten giebt, die zu Bequemlichkeit des Landmannes und ihres eigenen Gewinnes wegen von Ferne zureisen. … (Anm.: es folgt eine genaue Beschreibung des Gailtaler Kirchtagsbrauches).

Videos auf YouTube über Kirchtage in den Pfarren St. Stefan und St. Paul an der Gail:

Das Quintett Karnitzen singt Gailtaler Kirchtagslieder. Kirchtag in St. Paul. (Michaela Fritz). Link dazu.

Kirchtag in St. Stefan am 19. August 2012. Kufenstechen. (Harro Tatschl). Link dazu.

Kirchtag in St. Stefan, 19. August 2018. Kufenstechen. (PSt). Link dazu.

Kirchtag in St. Paul, 02. Juli 2017 – Festgottesdienst, Frühschoppen, Kufenstechen und Lindentanz. (Michaela Fritz). Link dazu.

Kirchtag in Matschiedl am 10. Juni 2018, Festgottesdienst in der Filialkirche St. Anton. (PSt). Link dazu.

Kirchtag in Matschiedl am 12. Juni 2017. Kufenstechen und Lindentanz. (Ernst Pölzl). Link dazu.

Hinweise auf Veranstaltungen und besondere Berichte:

Führungen durch die Jahresausstellung 2020 "Die saubere Gailtalerin – eine Tracht und ihre Symbole" im Greißlermuseum in Thörl-Maglern. Das Museum ist jeden Freitag ab 15 Uhr geöffnet, die Führungen finden anschließend um 18 Uhr statt. Weitere Infos auf der Homepage des Greißlermuseums. Link dazu.

Bildunterschrift (Bildrechte sind zwingend anzugeben!)
Beim Kirchtag tragen die Mädchen und Burschen die schöne Gailtaler Tracht. (Archivfoto)

Die Unesco hat Anfang Oktober 2018 die Untergailtaler Kirchtagsbräuche und die Untergailtaler Tracht zum immateriellen Kulturerbe erhoben.

Link zu weiteren Informationen (Beschreibung, Bewerbung Untergailtaler Kirchtag, Expertise Zija, Bewerbung Untergailtaler Tracht).

Bericht im Pfarrblatt Sept. 2019 über Kirchtage 2019. Link dazu.

Teil 1 – Die Kirchtage im Pfarrverband St. Paul-St. Stefan im Jahre 2020, am 14. und 15. Juni in Matschiedl.

Die Kirchtage mit Kufenstechen, Lindentanz und dem geselligen Beisammensein gehören zum eindrucksvollen Gailtaler Brauchtum. Aufgrund der Coronakrise können sie heuer – wie es sich derzeit Mitte Juni 2020 zeigt – nur eingeschränkt über die Bühne gehen. Daher möchten wir in diesem Jahr auf der Pfarrwebsite nicht nur aktuell über die Kirchtage berichten, sondern zudem einen kleinen Blick in die Chroniken und Bücher tun.
Wir wollen nicht nur das Brauchtum selbst, sondern auch die Bedeutung dieser Feierlichkeiten in kirchlicher Sicht beleuchten. Dieser Beitrag wird daher laufend ergänzt.

Der erste Kirchtag im Jahreslauf in der Pfarre St. Stefan wurde am 14. Juni 2020 in Matschiedl begangen. Die hl. Messe wurde von Provisor Marcin Mrawczynski auf der Windischen Höhe aufgrund der Coronakrise vor der Filialkirche St. Anton unter Mitwirkung der Bläsergruppe der Trachtenkapelle Alpenland Matschiedl und der örtlichen, sehr aktiven Burschenschaft zelebriert.

Provisor Mrawczynski bei der Predigt: „Der erste Matschiedler Kirchtag findet jährlich am Sonntag vor oder nach dem Gedenktag des hl. Anton von Padua statt. Gedankt wird beim Gottesdienst in der Filialkirche St. Anton auch für das Gotteshaus und alle Erlebnisse, die für die Gläubigen mit diesem Gotteshaus verbunden sind.“

Am zweiten Tag des Kirchtages, am Montag, dem 15. Juni, wurde der Gottesdienst aufgrund des schlechten Wetters nicht wie sonst bei der Dorfkapelle in Matschiedl sondern in der Filialkirche St. Anton auf der Windischen Höhe abgehalten.

https://youtu.be/vp5QWELkSOM

Video: Die Bläsergruppe der Trachtenkapelle Alpenland Matschiedl spielt das Dank- und Loblied: „Großer Gott, wir loben dich.“

Die nächsten Kirchtagstermine:
5. und 6. Juli – St. Paul,
2. Aug. – Köstendorf / Steben,
16. u. 17. Aug. – St. Stefan,
27. Sept. – Matschiedl / Windische Höhe und
04. Okt. - Köstendorf / Steben (hl. Messe voraussichtlich am Samstag davor).

Die hl. Messen finden heuer laut Gottesdienstordnung unter Berücksichtigung der allgemeinen Verhaltensrichtlinien statt. Weitere Festlichkeiten laut den Ankündigungen der jeweiligen Veranstalter.

Vor 20 Jahren – im Jahre 2000 schrieb Pfarrer Johann Schmidt im Buch „St. Stefan im Gailtal. Natur – Kultur – Geschichte einer Kärntner Landgemeinde“, das von der Gemeinde St. Stefan herausgegeben worden ist: „Der Kirchtag erinnert uns: Wir sind Kirche. Die Pfarrgemeinde feiert bei dieser Gelegenheit den Tag, an dem Gott das Gotteshaus in Besitz genommen hat. Wir sind stets willkommen, ob zu einem kurzen Besuch oder zur hl. Messe, um Gott zu danken für seine Hilfe und Gnade, die er uns immer wieder gewährt.“

Peter Sternig

Anmerkung: Dieser Beitrag wurde am 20.06.2020 erstellt und veröffentlicht, am 25.07.2020 mit dem Teil 2 sowie am 21.08.20 mit den Teilen 3 und 4 ergänzt, geändert 23.08.20.