Verkündschafter

Erstmals kamen pfarrliche Öffentlichkeitsarbeiter/innen aus ganz Österreich zu einem Kongress zusammen

Die Kärntner Kongressteilnehmer/innen (© Foto: fotomax)
Die Kärntner Kongressteilnehmer/innen (© Foto: fotomax)

Auch wenn es "abgedroschen" klingt, aber "in Linz beginnt's" - in diesem Fall eine Zusammenkunft, die nach Ansicht der Teilnehmer/innen unbedingt wiederholt werden sollte: ein Österreich weiter Kongress pfarrlicher Öffentlichkeitsarbeiter/innen. Rund 200 ebensolche kamen vom 07.bis 08. Oktober im "Ursulinenhof", einem Kulturzentrum in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz zusammen, um sich über Fragen der pfarrlichen Öffentlichkeitsarbeit auszutauschen und in 12 verschiedenen Workshops "know-how" von Profis zu holen.

Der Freitag stand ganz im Zeichen des Dialoges - der Linzer Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer, die Betreiberin der Wiener Vinzi-Einrichtungen Cecily Corti und Marcus Michael Riccabona, Leiter des Kommunikationsreferates der Diözese St. Pölten, diskutierten sehr persönlich mit den Teilnehmer/innen über die Frage, wie kirchliche Kommunikation gelingen und wie unsere Botschaft (besser) gehört werden kann. Bischof Manfred Scheuer verwies in seiner Begrüßung auch auf die Bedeutungsebenen des Kongress-Titels "Verkündschafter": pfarrliche Öffentlichkeitsarbeiter/innen seien Kundschafter, Botschafter und Künder in einem. "Über den Glauben Auskunft zu geben heißt, das weiterzugeben, was wir selber empfangen haben und immer wieder neu von Gott her empfangen. Auskunft im Glauben zu geben heißt, die Menschen mit Gott in Berührung zu bringen. Als VerkündschafterInnen tragen Sie dazu bei. Sie erkunden altbekannte wie neue Räume der Kommunikation".

Den spirituellen Abschluss des ersten Kongresstages bildete eine Vesper mit dem Linzer Bischof, die als "Stationengebet" durch die LInzer Innenstadt bis zum Mariendom führte. Der zweite Kongresstag war den Expert/innen-Tipps reserviert- in 12 Workshops teilten Medienprofis wie der Leiter des Medienreferates der Bischofskonferenz, Dr. Paul Wuthe, Fotograf Wolfgang Zarl, social-media-Spezialistin Katharina Spörk u.v.m ihr Wissen mit und gaben hilfreiche Tipps zu allen Bereichen pfarrlicher Öffentlichkeitsarbeit.

"In Linz beginnt's - und es soll auch weiter gehen"- darüber waren sich die Teilnehmer/innen einig.

weitere Berichte zum Kongress auf katholisch.at