Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Obermillstatt

 

Bach und Reger

Johann Sebastian Bach: 
Präludium und Fuge in g-Moll BWV558

Max Reger:     
“Liebster Jesu, wir sind hier” op. 135a

Organist: Daniel Oberzaucher

Orgelgeschichte der Wallfahrtskirche Matzelsdorf
AUDIO

 

Bach und Reger

Johann Sebastian Bach: 
Präludium und Fuge in g-Moll BWV558

Max Reger:     
“Liebster Jesu, wir sind hier” op. 135a

Organist: Daniel Oberzaucher

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

 

 

Orgelgeschichte der Wallfahrtskirche Matzelsdorf

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pfarre Obermillstatt / RO

Gollini Orgel der Wallfahrtskirche, © Foto Foto Raimund Oberzaucher

Gollini Orgel der Wallfahrtskirche (© Foto: Foto Raimund Oberzaucher)

Orgel der Wallfahrtskirche Matzelsdorf

OBM Herbert Gollini, Wien, erbaute diese Orgel im Jahre 1983 für die Kapelle des
„Hauses der Barmherzigkeit“ in Wien XVIII, Vinzenzgasse 2-6.
OBM Achim Reichmann, Wien, transferierte die Orgel.
Das Instrument ist eine mechanische, zweimanualige Schleifladenorgel mit drei Normalkoppeln als Fußtritten.

Manualumfang: C – g³, Pedalumfang: C – f1.

Hauptwerk

Prinzipal 8´
Gedackt 8´
Oktave 4´
Superoktave 2´
Mixtur III 1 ⅓´

Brustwerk (schwellbar)

Copula 8´
Rohrflöte 4´
Gemshorn 2´
Sesquialtera II 2 ²/³´

Pedal (C-f¹)

Subbass 16´
Oktavbass 8´

Go to top