Pfarre

Wieting

Auferstandene Christus aus der Pfarrkirche.

Die Osterbotschaft.

Patrozinium: Osterzeit.

Assisikreuz aus der Pfarrkirche (Pf. KSP)
Assisikreuz aus der Pfarrkirche (Pf. KSP)

Die schmerzhafte Erfahrungen machen uns hellhörig und weise. Nach der traumatischen Erlebnissen schaut man genau an. Durch die Wundmale bekommen wir die innere Kraft. Wir werden dann imun gegen Leid, Ungerechtigkeit und Verzweiflung.

Der auferstandene Christus (siehe Foto) schaut so aus. Die Trauma des Karfreitags ist vorbei. Die Wundmale sind da aber irgendwie geheilt.

Die Hand Gottes , Gottes Vorsehung und Weiheit hat es ermöglicht. Die kleine Gestalt des Siegers über den alten Feind Gottes wandelt auf der Wolke 7.

Die Engel unterstützen den leicht geschwächten und schiwmenden Körper des Erlösers. Er ist ersichtlich auferweckt und dadurch auferstanden. Er wirklich lebt.

Dabei eine große, kaum warnehmabre Botschaft. Er liebt.

In seinem Angesicht finden wir keine Klage, kein Vorwurf, keine Verzweiflung oder Ärger. Die Augen des Lammes schauen uns an.

Er hat vergeben und ist wirklich befreit. Er schenk sich als der Befreier und Erlöser aller Menschen an.

Die Botschaft des Kreuzbildes wenden sich an alle Verletzten. Durch Christus hat Gott uns alle Sünden vergeben. Es ist die Ickone des Osterfestes.

J.A.Wesoly