Organisation

Katholische Aktion Regionalstellen

Zum Nötigsten einen Ostergruß

1.027 Reindlinge für Kärntens SozialMärkte bringen Osterfreude

Innerhalb von sechs Tagen wurden in Kärntens Sozialmärkten über 1.000 Menschen beschenkt, zu denen das Leben nicht immer großzügig ist. Dafür möchten Liselotte Suette, SOMA-Präsidentin und Iris Straßer, KA-Präsidentin ganz herzlich Danke sagen.

Wir sagen Danke für über 1.000 Reindlinge!

Auf die Einkaufsmöglichkeit in den SozialMärkten angewiesen sind Menschen mit geringem Einkommen und kinderreiche Familien. Für Menschen mit finanziellen Sorgen, Mindestpensionen oder Notstandshilfe war es in den letzten Wochen besonders schwierig. Durch die SOMAs wird diese Not gelindert, in dem zum Leben Notwendiges erschwinglich angeboten wird. Von engagierten Kärntnerinnen und einem Kärntner selbst gebackene Reindlinge, Germteignester mit und ohne Hagelzucker und Striezel sollten auch jenen ein Stück Genuss bringen, die oft auf so vieles verzichten müssen. Corona nimmt uns viele Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe. Die Katholische Aktion und ihre Helfer/innen wollen neue Wege zur gegenseitigen Solidarität finden. Gemeinsam mit SOMA haben rund 60 ehrenamtliche Bäckerinnen und ein Bäcker, fünf freiwillige Lieferantinnen und drei Verpackungsteams in diesem Gemeinschaftsprojekt allen SOMA-Einkaufenden gezeigt, dass sie nicht alleine sind und gerade zu Ostern an sie gedacht wird. „Der Duft von Kindheit und Festlichkeit in den SOMA-Einkaufskörben für jene, die wir oft nicht im Blick haben, soll erinnern, dass es für manche direkt unter uns tatsächlich tagtäglich ums Überleben geht. Es soll aber auch dazu anregen, aus einer privilegierten Situation heraus großzügiger an andere zu denken, ihnen nicht nur das Nötigste zu gönnen, sondern ein gutes Leben für alle anzustreben, “ erklärt Initiatorin und KA-Präsidentin Iris Straßer die Intension dieser Aktion. „Ich danke allen, die mitgemacht haben. Aus allen SOMA Märkten rufen mich Leute an, die sich freuen. Familien bekommen die großen Reindlinge und Alleinstehende, meist Pensionisten und Pensionistinnen freuen sich über die kleinen. Bedankt sich Liselotte Suette.

Vom pensionierten Bäcker in Maria Rojach bis zum Pfarrverband im Gailtal, den Klosterschwestern in Wernberg und der Trachtengruppe Mallnitztal. Frauen in Klagenfurt, Villach und Feldkirchen haben aufgrund eines Facebook-Aufrufs spontan ihre Hilfe angeboten. Teams der Katholischen Frauenbewegung Spittal an der Drau und St. Veit backen heuer nicht für ihren Osterbasar, sondern haben die SOMAs beschenkt. Gemeinsam mit den Zivildienern der Jungen Kirche und dem Weltgartenteam wurden die Backwaren unter entsprechenden Hygienevorschriften verpackt, um dann mit einem Segensgruß Ostern für Gaumen und Seele zu bringen.

Katholisch in Aktion zu sein kann aber jede und jeder. So freut es uns besonders, dass diese Reindlingsaktion weitere Kreise zieht. In Wien und Rosenheim werden bereits Reindlinge für Seniorenheime und Nachbarschaft gebacken und auch in Kärnten sind örtliche Aktionen entstanden, sodass über die SOMAs hinaus Ältere, Kranke oder einfach Nachbarn, denen man eine Freude bereiten möchte, mit Brot- und Reindlingsgrüßen vor der Tür überrascht werden. Wir haben gehofft, dass es 1.000 Reindlinge sein werden, es sind noch Hunderte mehr, die ganz vielen den Duft von Ostern, Kindheit, Heimat bringen.