Organisation

Referat für Menschen mit Behinderung

Dabei sein - sich verwandeln lassen

 (© Foto: Team Insieme)
(© Foto: Team Insieme)

Wie verwandelt – kennen Sie dieses Gefühl?

„Zwei Jünger gingen ...“, ein beliebtes Osterlied, beschreibt eine solche Verwandlung: Zwei Männer gingen traurig von Jerusalem nach Emmaus, weil sie nach dem Tod Jesu keine Hoffnung mehr hatten. Ein Fremder gesellt sich auf dem Weg zu ihnen, hört ihnen zu und erschließt dann Zusammenhänge. Auf ihre Einladung hin bleibt er und isst mit ihnen zu Abend. Als sie in ihm Jesus erkennen, verwandelt etwas die beiden vom Leben enttäuschten, kraftlosen Menschen. Ihr Leben hat plötzlich wieder Sinn und Kraft. Sie brechen sofort auf und machen sich auf den weiten Weg zurück nach Jerusalem, um das Erlebte mit den anderen Jüngern zu teilen.

Auch 1972 bei der ersten Glaube-und-Licht-Wallfahrt geschah etwas ähnliches: Viele hatten gespottet, dass da Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen nach Lourdes gelockt würden in der falschen Hoffnung auf Heilung. Tatsächlich gab es keine einzige Heilung. Aber viele erlebten das Wunder, dass ihr Leben trotz Behinderung wieder Sinn, Kraft und Hoffnung hatte. Sie hatten etwas erlebt, was nicht äußerlich, aber innerlich alles verwandelt hatte.

Menschen, die solches erlebt haben, sind anders. Man spürt ihnen an, dass etwas anders geworden ist. Es hat etwas mit Reifung, mit Weisheit und innerer Größe zu tun – unabhängig von Intelligenzquotienten und gesellschaftlicher Stellung. Im Gegenteil: Manchmal scheint es gerade, dass es – wie im eingangs erwähnten Lied – die nicht Erfolgreichen sind, die für solche Erfahrungen offener sind.

In diesem Sinne sind Menschen mit Behinderungen, auch wenn sie für lebenspraktische Dinge oft unsere Hilfe brauchen, eine Bereicherung: Sie bringen Talente, Farben und Akzente ein, die sonst fehlen würden.

Dabei sein und sich verwandeln lassen, das Beste in sich wecken lassen: Dazu laden die Beiträge ein, die wir in dieser Ausgabe für Sie zusammengetragen haben. Lassen Sie sich davon berühren und verwandeln!

 

Mehr dazu finden Sie unter diesem Link und in der gedruckten Ausgabe von "Schatten & Licht".