Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: St. Daniel im Gailtal

 

Die Entwicklung der Kirche

Von der einfachen Saalkirche zum heutigen Bau.

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

 

 

St. Daniel - Zur Geschichte der ältesten Pfarre

 
 
 

Veröffentlicht von:

Pfarren Grafendorf-St. Daniel im Gailtal / HK

im oberen Gailtal und Lesachtal

© Foto Gemeinde Dellach

(© Foto: Gemeinde Dellach)

St. Daniel, eine heute kleine Pfarre gedenkt ihres 950-jährigen Bestehens und geht ihrer einst großen Geschichte regelrecht auf den Grund.

Das Buch berichtet zum einen von den Ergebnissen der archäologischen Ausgrabungen im Kircheninneren und versucht die baugeschichtliche Entwicklung mit der Entwicklung der kirchlichen Verwaltungsstruktur zu verknüpfen.
Wie anhand des Patroziniums wiederholt vermutet wurde, zeigte es sich, dass die erste Kirche rund 250 Jahre vor dem überlieferten Baudatum errichtet worden war.
Aus der Eigenkirche der Patriarchen von Aquileia erwuchs um 1100 die Mutterpfarre für das obere Gail- und Lesachtal.
Von den Türken zerstört wurde im Jahre 1485 das im Kern noch heute stehende und das Dorfbild prägende Gotteshaus eingeweiht.

Das Buch versucht darüber hinaus beispielhaft Einblicke in den christlichen Alltag einer Landpfarre zu geben.

Dies ist umso schillernder, als St. Daniel bis 1751 zum Patriarchat Aquileia gehörte, dann kurz zum Erzbistum Görz kam und schließlich 1786 zum „Landesbistum“ Gurk gelangte.

Den kulturgeschichtlichen Ausführungen liegen insbesondere das Tagebuch das Paolo Santonino (1485) und die Visitationsprotokolle des Görzer Erzbischofs Carl Michael von Attems (um 1750) zugrunde.

Urbare erhellen den Vermögensstand der Kirche, Abrechnungen geben Einblick in die aufwändigen Maßnahmen der Sanierung und Erhaltung. Schließlich bietet das Pfarrarchiv Einblicke in das Leben der Bewohner sowie deren wirtschaftliche und soziale Entwicklung.

Das Buch wird so gewissermaßen zu einer historischen Entdeckungsreise der etwas anderen Art.

Die Präsentation erfolgte am 18. September 2004 um 20 Uhr in der Pfarrkirche St. Daniel

Autoren:
Wilhelm Deuer
Paul Gleirscher
Harald Krahwinkler
Peter G. Tropper
Manfred Wassermann

C 2004 Historischer Verein Dellach
9635 Dellach 7

Preis EUR 18,-- zzgl Versand

Bezug: Gemeinde Dellach im Gailtal
Tel. 04718-301
e-mail

Go to top