Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Klagenfurt-St. Modestus

27.11.2017

40 Jahre Klagenfurt St. Modestus

Einige Eindrücke vom Fest…

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Montag

27.11.2017

Rückblick aufs Modestusfest

 
 
 

Veröffentlicht von:

Katholische Jugend Kärnten / MR

Am Sonntag, dem 26. November 2017, durften wir das 40-Jahr Jubiläum der Pfarre St. Modestus feiern.

Es war ein Fest der Herzlichkeit, des Dankes und des Miteinanders - ganz im Sinne des Pfarrpatrons Modestus, also „modesto modo“, schlicht und bescheiden.

Am gestrigen Sonntag feierte die Gottesdienstgemeinde St. Modestus ein besonderes Ereignis: 40 Jahre seit der Grundsteinlegung am Modestustag des Jahres 1977, also am 27. November durch den damaligen Diözesanbischof Dr. Joseph Köstner.

Das Wetter hatte sich zum Jubiläum ganz ähnlich gekleidet, mit ein wenig Schnee in der Nacht und etwas getrübt. Umso schöner war die Stimmung, da viele ehemalige und derzeitige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu diesem Fest gekommen waren. Darunter ehrenamtliche Mitarbeiter wie HR Mag. Kurt Haber, Erwin Joham von der Diözesansportgemeinschaft, Mag. Maria Plimon als ehemalige Pastoralassistentin und viele andere mehr. Zur Freude der Gottesdienstgemeinde war auch die Bürgermeisterin der Stadt Klagenfurt, Frau Dr. Maria-Luise Mathiaschitz gekommen, sowie Stadtrat Markus Geiger und Gemeinderat Johann Zlydnyk und Ernst Nagelschmid, Leiter der Drogenberatung VIVA. Sie alle wurden von PGR-Obmann Hans Krexner begrüßt. Zum festlichen Gesamteindruck trugen auch vier Priesterseminaristen aus dem (Kärntner) Priesterseminar in Graz bei, die zu einem Austausch gekommen waren.

Am Ende des feierlichen Gottesdienstes, der durch ein Quartett der Kolpingmusik und der Singgemeinschaft „Ka Chor“ unter der Leitung von PAss Lambert Jaschke musikalisch gestaltet war, wurden nicht nur die Modestusbrote für die anschließende Agape gesegnet, sondern der langjährige Pfarrer i. R. Georg Lackner erhielt aus den Händen der Bürgermeisterin den Ehrenpfennig der Stadt Klagenfurt für seine  jahrzehntelange Seelsorgstätigkeit in der Fischlsiedlung (offiziell von 1974 bis 2016). Damit wurde einem Priester und Pfarrer für sein seelsorgliches Wirken öffentliche Anerkennung ausgesprochen, wie die ausgefeilte Laudatio unserer Bürgermeisterin wertschätzend aussagte.

Im Anschluss erhielt der gerührte Priester „in Reichweite“ noch einen Gründungsstein in Form eines Brotes und ein etwas größeres „Modestusstifterl“ aus der Hand des PGR-Obmanns.

Mit einer Agape „modesto modo“ klang dieses Fest aus, zur Freude der Menschen und zur Ehre Gottes.

Pfarrprovisor Richard Pirker