Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Stift Gurk

 

 

Schatzkammer Gurk

 
 
 

Veröffentlicht von:

Internetredaktion/KHK

Das Diözesanmuseum der Katholischen Kirche Kärnten im Stift Gurk

© Foto: KH Kronawetter

(© Foto: KH Kronawetter)

>Die Schatzkammer Gurk bietet nach Themen (Christi Geburt, Maria, Passion) und Epochen geordnet einen repräsentativen Querschnitt durch die sakrale Kunst in Kärnten quer durch unterschiedliche Disziplinen wie Skulptur, Tafelmalerei, Textilien, liturgisches Gerät, wobei als dominierende Epoche jene der Gotik hervortritt.   
Als besondere Kostbarkeiten sind dabei aus der Epoche der Romanik die Magdalenenscheibe aus Weitensfeld (um 1170), der Hölleiner Kruzifixus (um 1180), der Gurker Tragaltar (13. Jh.) u. zwei Madonnenskulpturen zu erwähnen, aus der Gotik der Rangersdorfer Petrus und Paulusaltar (1422), drei weitere gotische Flügelaltäre, mehrere gotische Madonnen und Heiligenskulpturen, kostbare gotische Glasmalereien. Schließlich wird auch ein Einblick in die Kunst des Barock aber auch der Volksfrömmigkeit und der für Gurk so bedeutenden Hemmaverehrung geboten. 

>> Preise für Eintritt & Domführungen

>> Schatzkammer Gurk (Fotos)

>> Schatzkammer Gurk (Video)

Go to top