Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Referat für Jugendpastoral - Katholische Jugend Kärnten

FOTOGALERIE
Multimediabereich ausblenden

Montag

07.01.2013

LobprEiszeit in Gurk

 
 
 

Veröffentlicht von:

Katholische Jugend Kärnten / MO

60 Jugendliche feierten ihren Glauben

© Foto Peter Goda

(© Foto: Peter Goda)

Den Glauben erleben und auch leben.  Das konnten auch dieses Jahr wieder Jugendliche aus den verschiedensten Landesteilen miteinander, bei der LobprEiszeit 2013, die wie immer in Gurk stattfand. Organisiert wurde das dreitägige Wochenende, am 3.1.2013 – 5.1.2013, von der charismatischen Erneuerung, Jugendcursillo Kärnten, der Katholischen Jugend Kärnten, Loretto, Stift Gurk und Confronto (Salesianische Jugendbewegung).

Wie jedes Jahr gab es wieder ein sehr vielfältiges Programm, angefangen bei Workshops und Spielen über meditative Impulse bis hin zu intensiven Gesprächen und Diskussion. So hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit auf verschiedenste Art und Weise Gott näher zu kommen und seine Nähe im Gebet, sowie auch in den kreativen Teilen, zu spüren. Ebenso konnte man allen ansehen, dass sie es genossen haben sich mit anderen über ihre Erfahrungen auszutauschen oder mit jugendlichem Elan zu planen, welches Ziel sie als nächstes für ihre Gemeinde in Angriff nehmen können.

Die meisten Jugendlichen werden in der heutigen Zeit von ihren Mitschülern und Kollegen nicht verstanden oder nur belächelt, wenn das Thema einmal auf einen so wichtigen Punkt, wie Glauben, kommt. Genau deswegen sind Aktionen, wie zB. die LobprEiszeit so wichtig, wie man gemerkt hat, denn die Anfrage war groß.
Während einer Reihe von Danksagungen ist nicht nur einmal der Satz gefallen „Danke Herr, dass wir hier in dieser Gemeinschaft zusammen sein und unseren Glauben leben dürfen. Danke Herr.“
Eines der Highlights, für das ebenso dankgesagt wurde, war die Anwesenheit des Bischofs Dr. Alois Schwarz. Er führte zunächst Gespräche mit den Jugendlichen über die Zukunft der Jugend im Land Kärnten und weiters ganz Österreich. „Was kann man persönlich tun?“, „Wo können speziell Jugendliche in ihrer Gemeinde ansetzen?“, „Wie schaffen wir die Veränderung, die wir bewirken wollen?“ und „Was haben wir schon alles geschafft?“ sind nur einige der behandelten Fragen.

Danach fanden sich alle im Pfarrsaal zusammen, um der Podiumsdiskussion zu lauschen, bei der nicht nur Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz, sondern auch Jugendseelsorger Gerhard Simonetti, Michael Joham, Stefanie Sepperer und Jugendvertreter Luca Fian Rede und Antwort stehen mussten. Geführt wurde die Diskussion von Katherina Jordan mit gezielten Fragen zu Engagement, Problemen und Chancen. Natürlich war auch Zeit für Fragen aus dem Publikum und es wurden Wünsche und Anstöße von den Jugendlichen und Erwachsenen an die jeweils anderen, formuliert. Auch der Nikodemus-Kasten kam zum Einsatz, in dem dieses Jahr Fragen an unseren Bischof deponiert waren, die er, nach dem Stundengebet, bei dem alle wieder kurz Kraft tankten, mit Freude beantwortete.

Ausklang fand der Tag dann in der Krypta mit dem „Abend der Barmherzigkeit“, um dann am nächsten Tag mit neuem Schwung und Geist in den Tag zu starten, um auf ein neues mittels Lobpreis und Spielen Gott nahe sein zu können.