Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf "Senden".

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an die Internetredaktion

Wege aus der Angst, © Foto: Martin Steinthaler

Diözesanjahrbuch 2014

Wege aus der Angst

Wie kann mit der Kraft des christlichen Glaubens Angst als Bestandteil des Lebens angenommen und sogar überwunden werden? Diese und weitere Fragen zum Thema Angst werden in den Beiträgen namhafter Autorinnen und Autoren gestellt und beantwortet.

mehr >>

 
 

SCHWERPUNKTE

Woche für das Leben,Woche für das Leben

Woche für das Leben

5. bis 12. Juni 2011 an verschiedenen Orten in Kärnten

Mit dem Appell, mehr Mut zu Ehe und Kindern aufzubringen, wandten sich die österreichischen Bischöfe 2010 in einem gemeinsamen Hirtenwort an die österreichische Bevölkerung. Seitdem wird jedes Jahr ein Woche lang diese Thematik in das Blickfeld der Öffentlichkeit gestellt.

mehr >>

Rituale des Lebens,Foto: fotomax

Rituale des Lebens

Bedeutung der Rituale für unser Leben

Rituale stiften nicht nur Gemeinschaft, sondern vertiefen auch den Glauben, ordnen den Alltag und begleiten Lebensübergänge mit Zeichen und Symbolen.

mehr >>

Glaube und Leben,

Glaube und Leben

Statements zu Glauben und Leben

Impulsreferat von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz beim Begegnungstag “Glaube und Leben” am 24. Februar 2010 im Diözesanhaus

mehr >>

Glaube on Air,foto: morguefiles.com

Glaube on Air

Schüler machen Radio

Über Glaube und Leben reden - und das on Air, also in den Weiten der Ätherwellen. Das ist das Ziel des Projektes Schülerradio. Zu hören sind die Featuersendungen jugendlicher Journalist/innen auf Radio Agora - und auf unserer Homepage

mehr >>

Christliche Spiritualität,khkronawetter

Christliche Spiritualität

Lebensgestaltung aus dem Glauben

Spiritualität gehört zu den “Urworten” (Karl Rahner) wie Liebe oder Herz, die sich erst im Umgang mit der Erfahrung aufschließen lassen. Wie der Mensch nun aus seinem christlichen Glauben heraus sein Leben gestaltet, wird in diesem Themenbereich skizziert.

mehr >>

Tod und Trauer,fotomax

Tod und Trauer

Trost im Glauben finden

„Und wenn wir uns mitten im Leben meinen, wagt er zu weinen – mitten in uns“. Rilke hat so über den Tod gesprochen und damit die Kernfrage unseres Daseins auf den Punkt gebracht.

mehr >>

Sakramente,fotomax-internetredaktion

Sakramente

7 Zeichen auf dem Lebensweg

Die Sakramente sind sicht- und wirksame Zeichen des Glaubens in unserem Leben. Sie begleiten uns von Geburt bis zum Ende unseres Erdenweges.

mehr >>

 1 2 > 

ARTIKEL

Augsdorf/Loga vas • 11.04.2014

Kinderfastentuch • otroški postni prt

Mit den Kindern des Kindertreffs und mit pfarrlichen Mitarbeitern der Pfarre Augsdorf-Loga vas sind wir am Samstag, 22.03.2014, nach Ossiach gefahren, um in der Stiftskirche das Kinderfastentuch anzuschauen. Als ortskundige Reisebegleiterin fungierte Frau Anna-Maria Stroj, die in Ossiach geboren und in der Stiftskirche getauft worden ist. So konnten wir auch bei...

mehr >>

Priesterseminar der Diözese Gurk in Graz und Klagenfurt • 10.04.2014

Glaubenszeugnis

Sehr bewegend war das Glaubenszeugnis von Michael Rossian am Vorabend zum 5. Fastensonntag, bei dem er die existentielle Erfahrung seiner Krankheit im Licht des Evangeliums vom Passionssonntag sieht und weitergibt. "Der Glaube hilft!" - so die Quintessenz seines Zeugnisses, seiner speziellen Ostererfahrung.

mehr >>

Katholische Jugend Kärnten • 09.04.2014

4. SpiriNight Gurk

So schnell vergeht die Zeit, und schon sind unsere SpiriNights für dieses Jahr vorbei. Auch bei der letzten SpiriNight waren wieder Jugendliche aus vielen Pfarren aus allen Teilen Kärntens angereist und freuten sich auf eine tolle Nacht mit vielen schönen Begenungen und Momenten mit anderen Firmlingen un...

mehr >>

Referat für Trauerpastoral • 09.04.2014

Wenn Kinder trauern

Am 20. März 2014 referierte Astrid Panger vom Referat für Trauerpastoral und der Plattform "Verwaiste Eltern"  im Familientreff der Pfarre St. Theresia über Abschiednehmen und Verlusterfahrungen im Kindesalter. Mit dem Beginn unserer Geburt beginnt unser „Sterben“. Wir nehmen es nur nicht so wahr. Schon im Kleinkindalter erleben Kinder Verlusterfahrungen. Sei es...

mehr >>

Internetredaktion der Diözese Gurk • 07.04.2014

Die Gegenwart als prophetischen Anruf Gottes sehen

Was sind die gegenwärtigen „Zeichen der Zeit“, die für Christinnen und Christen einen besonderen Anspruch zum Handeln darstellen - und was sind bloß kurzfristige und vernachlässigbare Moden und Trends? Zu dieser Frage hat das Katholische Bildungswerk am 3. April zum Studientag ZEIT::ZEICHEN in das Bildungshaus Stift St. Georgen...

mehr >>

Villach-St. Martin • 04.04.2014

Glauben verkünden

Den Glauben vorleben, von ihm nicht schweigen können, ihn weiter sagen und all das mit Freude und Begeisterung sind ein urchristliches Anliegen. In seiner neuen Enzyklika spricht Papst Franziskus darüber und beschwört uns, die Freude des Evangeliums die Welt spüren zu lassen. Jeder soll sehen und erl...

mehr >>

Plattform Verwaiste Eltern • 31.03.2014

Wandern von Kraft zu Kraft (Ps 84,8)

Bei wunderschönem Wetter ging die Gruppe der verwaisten Eltern vom Bildungshaus Stift St. Georgen in Richtung Wolschart. Mitten im Stift, beim noch derzeit versiegten, nicht aktivierten Brunnen ging die Wanderung los. Zu sich kommen, seine Mitte finden, miteinander ins Gespräch kommen und die Natur aufnehmen – einen Tag für si...

mehr >>

Villach-St. Martin • 21.03.2014

Mein Kreuz tragen

Wie schwer ist es ein Kreuz zu tragen? Was heißt es ein eigenes Kreuz zu haben? Wann und warum ist die Kreuzwegandacht entstanden? Wer hat sie ins Leben gerufen? Das waren die Fragen, mit denen sich die Ministranten am Donnerstag,16 Uhr im Pfarrzentrum Villach-St. Martin auseinandergesetzt haben. Sie nahmen ...

mehr >>

Priesterseminar der Diözese Gurk in Graz und Klagenfurt • 19.03.2014

Glaubenszeugnis

Die Fastenzeit ist für Georg eine Einladung, besonders auf das Sein - auf das Einssein mit Gott und den Menschen - zu achten, mehr als auf das Haben.

mehr >>

VERANSTALTUNGEN