Diözesanbischof
Dr. Alois Schwarz

Bischof Dr. Alois Schwarz

Et verbum caro factum est
Und das Wort ist Fleisch geworden

Anleitung

Sie haben Fragen oder Anregungen und wollen mit uns in Kontakt treten? Verwenden Sie einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite, füllen Sie die Felder aus und klicken Sie auf “Senden“.

SCHLIESSEN

Kontakt

Ihre E-Mail an: Internetredaktion

Dienstag

26.09.2017

Seit 25 Jahren für Menschen in Not da

 
 
 

Veröffentlicht von:

Internetredaktion/KHK

Beratungszentrum der Caritas in Villach begeht Jubiläum mit einem Flohmarkt

Menschen in Krisen-Bereichsleiterin Ursula Luschnig (4. v. li.) mit dem Villacher Team Janette Suntinger-Schneeweiß, Elke Pleschberger, Ruth Holzer und Christine Kügerl (v. li.), © Foto Caritas Kärnten

Menschen in Krisen-Bereichsleiterin Ursula Luschnig (4. v. li.) mit dem Villacher Team Janette Suntinger-Schneeweiß, Elke Pleschberger, Ruth Holzer und Christine Kügerl (v. li.) (© Foto: Caritas Kärnten)

Damit aus Krisen im Leben keine Dramen werden oder anders gesagt, dass sich Alltagsschwierigkeiten nicht zu lebensverändernden Problemen auswachsen, gibt es die Familienberatungsstelle der Caritas in der Karlgasse 3 in Villach. Und das seit 25 Jahren. Die Nöte der Menschen sind vielfältig: schwere Erkrankung, Jobverlust, Scheidung, häusliche Gewalt und/oder Existenzprobleme. „Seit Beginn wurde das Angebot stetig ausgebaut und weiterentwickelt“, sagt Stellenleiterin Janette Suntinger-Schneeweiß. Im Beratungszentrum sind neun hauptamtliche und zwei freiwillige MitarbeiterInnen beschäftigt. Weitere zwei befinden sich in Ausbildung.  

Allein im Vorjahr fanden an die 1000 Menschen in krisenhaften Lebenssituationen oder wirtschaftlichen und finanziellen Notlagen Unterstützung und Begleitung. Suntinger-Schneeweiß: „Die Hemmschwelle sinkt. Damit kommen verstärkt Menschen mit vielfältigen und langjährigen Problemen zu uns, die Unterstützung auf mehreren Ebenen benötigen.“ Hauptthemen seien Konflikte in Familie und Partnerschaft, Erziehungsfragen, Überforderung im beruflichen Kontext, Arbeitslosigkeit, finanzielle und gesundheitliche Probleme. „Die Zahl der Menschen, die Psychotherapie benötigen, steigt kontinuierlich. Die häufigsten Erkrankungen sind Depression, Angsterkrankungen und Burnout“, so Suntinger-Schneeweiß.  Alle Angebote – psychosoziale Beratung, Männer-, Gewalt-, Sucht- und Sozialberatung sowie Psychotherapie für Menschen mit psychischen Erkrankungen, Familien- und Scheidungsberatung an den Bezirksgerichten Villach und Feldkirchen – können kostenfrei in Anspruch genommen werden.

Zum halbrunden Jubiläum findet am Freitag, 29. September 2017 (bei Schlechtwetter 6. Oktober 2017), von 9 bis 16 Uhr auf dem Villacher Hauptplatz ein Flohmarkt statt. Der Erlös aus dem Verkauf von Kleidung, Geschirr, Büchern, CDs, hausgemachter Marmelade, Kräutersalz & Co kommt dem Beratungszentrum zugute.